Photovoltaik Cloud Speicher: Autark werden mit Strom aus der Cloud

Haben Sie eine Photovoltaik-Anlage und möchten Sie den erzeugten Strom selbst nutzen, müssen Sie keinen Batteriespeicher anschaffen. Eine Alternative ist ein Photovoltaik Cloud Speicher, der ähnlich wie eine Cloud für das Internet funktioniert. Sie speisen den überschüssigen Strom in den Photovoltaik Cloud Speicher ein und nutzen ihn, wenn keine Sonne scheint.

ARH_Solar_Banner-300x250-Fragebogen
Anzeige

Was ist ein Photovoltaik Cloud Speicher?

Ein Photovoltaik Cloud Speicher ist mit einer Cloud im Internet oder in großen Unternehmen vergleichbar. Während Sie in einer Internet-Cloud Dateien, Fotos oder Videos auf einem zentralen Server hinterlegen, wird im Photovoltaik Cloud Speicher Strom gespeichert, den Sie mit Ihrer Photovoltaik-Anlage erzeugt haben.

Die Anbieter solcher Cloud Speicher versprechen eine Autarkie von 100 Prozent. Im Sommer, bei starker Sonneneinstrahlung, wird mehr Strom produziert als im Haushalt verbraucht werden kann. Der überschüssige Strom gelangt in den Cloud Speicher, um dann verfügbar zu sein, wenn er benötigt wird.

Sie müssen den Strom nicht ins Netz einspeisen, um nur eine geringe Einspeisevergütung zu bekommen und in der dunklen Jahreszeit den Strom für einen höheren Preis vom öffentlichen Anbieter zu beziehen. Der Cloud Speicher ist auch eine Alternative zu einem Batteriespeicher.

Wie funktioniert ein Photovoltaik Cloud Speicher?

Photovoltaik Cloud Speicher werden von verschiedenen Energieversorgern und Speicherherstellern angeboten. Der Strom wird statt ins Netz in den Speicher des jeweiligen Anbieters eingespeist. Dafür bekommen Sie keine Vergütung. Ein Photovoltaik Cloud Speicher ist jedoch nicht in physischer Form vorhanden.

Er dient nur zur Veranschaulichung der Problematik. In der Praxis gelangt der überschüssige Strom aus der Photovoltaikanlage ins Netz des Anbieters. Bei Bedarf können Sie den Strom abrufen. Der Anbieter des Photovoltaik Cloud Speichers betreibt ein Anlagen-Monitoring. Er sieht, wie viel Strom Sie in den Cloud Speicher eingespeist haben.

Diesen Betrag schreibt er Ihnen gut. Damit Sie tatsächlich das bekommen, was Sie eingespeist haben, muss eine Abrechnung erfolgen. Haben Sie am Ende eines Jahres mehr verbraucht als eingespeist, müssen Sie eine Nachzahlung leisten. Eine Gutschrift bekommen Sie, wenn Sie weniger verbraucht als eingespeist haben. Sie treten die Einspeisevergütung an den Anbieter ab.

Unterschiedliche Handhabung bei den Anbietern von Photovoltaik Cloud Speichern

Die Anbieter handhaben den Cloud Speicher unterschiedlich. Besitzer von Photovoltaikanlagen, die Strom in den Photovoltaik Cloud Speicher einspeisen, können eine Freistrommenge erhalten. Die Anbieter der Cloud-Lösung können den Strom nutzen, aber bei Abruf an die Photovoltaikanlagen-Besitzer zur Verfügung stellen.

Dafür fällt meistens eine monatliche Gebühr an. Andere Anbieter nutzen den Strom zum Ausgleich von Netzschwankungen nach dem Regelenergiekonzept. Sie leiten nur bei einer Überlastung des Stromnetzes Strom in den Speicher. Solche Anbieter verzichten häufig auf eine Grundgebühr.

SWK Bank Testsiegel n-tv
Anzeige

Welche Anbieter sind die besten?

Es gibt verschiedene Anbieter von Photovoltaik Cloud Speichern, die sich in ihren Konditionen unterscheiden. Einer dieser Anbieter ist Sonnenflat. Sie müssen eine Photovoltaikanlage und einen Batteriespeicher besitzen, um den überschüssigen Strom zum Ausgleich von Netzschwankungen zur Verfügung zu stellen. Sie erhalten ein Freistromkontingent und eine Gutschrift, wenn Sie das Kontingent nicht vollständig nutzen.

Lichtblick ist ein Ökostrom-Anbieter, bei dem Sie Cloud-Lösungen nutzen können. Bei Lichtblick werden unterschiedliche Speicher angeboten. Sie müssen auch hier selbst einen Speicher besitzen und den überflüssigen Strom zum Ausgleich von Netzschwankungen anbieten.

Senec ist ein weiterer Anbieter, doch wird der zur Verfügung gestellte Strom nicht zum Ausgleich von Netzschwankungen genutzt. Photovoltaikanlagenbesitzer speisen den Strom in den Cloud Speicher ein und müssen eine Rückliefermenge buchen, wenn der Strom wieder benötigt wird. Weitere Anbieter von Cloud-Lösungen sind die Stromanbieter EOn, EWE, BayWa r.e. und Polarstern.

Vor- und Nachteile eines Photovoltaik Cloud Speichers

Die Anbieter von Photovoltaik Cloud Speichern bewerben diese Methode gleich mit mehreren Vorteilen:

  • hohes Maß an Autarkie
  • Beitrag zur Energiewende
  • Beitrag zum Klimaschutz
  • Sie müssen keinen teuren Stromtarif abschließen
  • Sie müssen nicht immer einen Batteriespeicher kaufen.

Allerdings hat ein Photovoltaik Cloud Speicher nicht nur Vorteile. Mitunter müssen Sie eine Gebühr zahlen, wenn Sie den Strom aus der Cloud wieder benötigen. Die Einspeisevergütung treten Sie an den Anbieter der Cloud Lösung ab. Eine Preisgarantie für den Strom aus der Cloud besteht in der Regel nicht. Mitunter entstehen auch steuerliche Nachteile.

Prokon eG Anzeige

Welche Voraussetzungen sind nötig?

Um einen Photovoltaik Cloud Speicher nutzen zu können, benötigen Sie eine Photovoltaikanlage, deren Jahresertrag mindestens in der Höhe Ihres jährlichen Gesamtstromverbrauchs liegt. Für maximale technische Unabhängigkeit ist ein Batteriespeicher sinnvoll, aber nicht immer ein Muss. Ihre Photovoltaikanlage sollte über eine Smart-Meter-Messung verfügen. Sie brauchen einen Stromanbieter, der dieses Abrechnungsmodell unterstützt.

Beste Dimensionierung für den Photovoltaik Cloud Speicher

Bei einem Photovoltaik Cloud Speicher müssen Sie nicht auf eine Dimensionierung achten, da Sie einen Vertrag mit einem Anbieter abschließen. Sie sollten Ihren Jahresstromverbrauch kennen und den Strom aus der Cloud nach Bedarf abrufen. Bei verschiedenen Anbietern werden verschiedene Preismodelle angeboten. Sie müssen das entsprechende Preismodell auswählen, das Ihren Bedarf deckt.

Anzeige

Sind Genehmigungen nötig?

Sie benötigen für einen Photovoltaik Cloud Speicher keine Genehmigung. Lediglich Ihre Photovoltaikanlage müssen Sie beim Netzbetreiber anmelden. Für die Photovoltaikanlage muss eine Abnahme erfolgen, um die sich jedoch der Solarteur kümmert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.