Photovoltaik-Rechner online kostenlos 2022

proven-expert-siegel-1-300x229
Vom Kunden Empfolen
Made-in-Germany-Heckert-Solar-solar-1.red_

Kundenbewertungen (4,6 aus 5488 Bewertungen)

Dietmar Schweringer ⭐⭐⭐⭐⭐

„Bei immer weiter steigenden Strompreisen haben wir uns bewusst für den Kauf einer Solaranlage entschieden. Damit sind wir unabhängig und sparen langfristig.“

Familie Zumdres ⭐⭐⭐⭐⭐

„Mit dem Photovoltaik-Rechner haben wir unsere Solaranlage konfiguriert und bekamen 5 Angebote von qualifizieren Solarteuren aus der Region. Super fix, sehr zu empfehlen“.

So funktioniert´s - in 3 einfachen Schritten zur eigenen Solaranlage

Vorteile für eine Solaranlage auf einen Blick

Viele tausend zufriedene Kunden.

Werden Sie unabhängig von steigenden Strompreisen & Stromkonzernen!

✅ Profitieren Sie von der staatlichen Förderung.

✅ Schützen Sie die Umwelt, durch die Produktion von grünem Strom.

✅ Geräuschlose Stromerzeugung.

✅ Sie steigern den Wert des Hauses.

✅ Profitieren Sie von einer satten Rendite.

✅ Speichern Sie die Energie und profitieren Sie von einer Notstromversorgung im Falle eines Stromausfalles.

✅ Günstige Komponenten Preise.

Photovoltaikanlage berechnen - mit und ohne Speicher mit dem Photovoltaik Rechner

Vor der Installation einer Photovoltaikanlage treffen Sie verschiedene Überlegungen:

  • Wie groß soll die Anlage sein?
  • Soll die Anlage mit oder ohne Speicher installiert werden?
  • Kommt für mich eine Förderung infrage?
  • Ist die Anlage wirtschaftlich genug?
  • Wann könnte sich die Anlage amortisieren?
  • Ist die Einspeisung in das öffentliche Netz oder die eigene Nutzung des erzeugten Stroms sinnvoller?

Antworten auf alle diese Fragen erhalten Sie mit dem Photovoltaik-Rechner, der Ihnen kostenlos zur Verfügung steht. Der Solarrechner ist eine gute Entscheidungshilfe, ob Sie eine Photovoltaikanlage installieren sollten und ob ein Speicher sinnvoll ist.

Wie wirtschaftlich ist eine Photovoltaikanlage?

Der Photovoltaik Rechner verrät Ihnen, ob sich für Sie eine Photovoltaikanlage lohnt. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Wirtschaftlichkeit und werden beim Solarrechner berücksichtigt.

Mit wenigen Angaben berechnen Sie den zu erwartenden Ertrag, die mögliche Einspeisevergütung und die Einsparung an Stromkosten, wenn Sie den erzeugten Strom selbst nutzen. Zuerst müssen die Nennleistung der Anlage und die für Sie geeignete Größe ermittelt werden.

Photovoltaikanlage berechnen

Was beeinflusst die Nennleistung der Photovoltaikanlage?

Art und Größe der Dachfläche sowie die Dachneigung sind wichtige Faktoren, die sich auf die Nennleistung und die Investitionskosten für eine Photovoltaikanlage auswirken.

Da für Flachdächer eine Aufständerung der Photovoltaikanlage erforderlich ist, können auf Pult- oder Satteldächern meistens mehr Module als auf Flachdächern der gleichen Fläche installiert werden. Die Installation der Photovoltaikanlage ist auch auf Freiflächen möglich.

Der Solarrechner berücksichtigt das. Für Photovoltaikanlagen auf Ackerflächen wird keine Einspeisevergütung gezahlt. Wichtig für die Installation auf einer Freifläche ist, ob es sich um eine Konversionsfläche oder ein Flurstück neben einer Autobahn oder einem Schienenweg handelt. Eine Konversionsfläche ist eine Fläche, die zuvor anderweitig genutzt wurde, beispielsweise vom Militär oder von Gewerbetreibenden.

Wie ermittelt der Photovoltaik Rechner das Ergebnis?

Der Photovoltaik Rechner ermittelt die Nennleistung der Anlage anhand Ihrer Angaben zu Ihrem Dach. Um zu ermitteln, ob sich die Installation einer Solaranlage für Sie lohnt, benötigt er auch Angaben zur Sonneneinstrahlung vor Ort.

Dafür müssen Sie Ihre Postleitzahl in den Solarrechner eintragen. Das European Commission Joint Research Centre (PVGIS 4) stellt die Strahlungsdaten für den Photovoltaik-Rechner zur Verfügung. Die Mittelwerte liegen in Deutschland zwischen 850 und 1.120 Kilowattstunden pro Quadratmeter jährlich.

Der Stromertrag Ihrer Photovoltaikanlage wird vom Solarrechner anhand von

  • Dachneigung
  • Dachausrichtung
  • Nennleistung
  • Sonneneinstrahlung
    ermittelt.

Die höchsten Erträge können mit einer Anlage auf einem nach Süden ausgerichteten Dach und einem Neigungswinkel von 35 bis 45 Grad erzielt werden.

Photovoltaikanlage mit Speicher

Ermittlung der Einspeisevergütung mit dem Solarrechner

Die Einspeisevergütung fällt mit jedem Monat der Fertigstellung der Photovoltaikanlage geringer aus. Es lohnt sich daher kaum noch, Strom in ein öffentliches Netz einzuspeisen. Sinnvoller ist die Nutzung des erzeugten Stroms im eigenen Haushalt, da die Einsparung an Stromkosten bei Ihrem Anbieter höher ausfällt als die Einspeisevergütung.

Der Photovoltaik Rechner aktualisiert monatlich die Angaben für die Einspeisevergütung anhand der gesetzlichen Vorgaben. Der Solarrechner ermittelt auf der Grundlage der aktuell geltenden Vergütungssätze, welche jährliche Einspeisevergütung zu erwarten ist. Pro Jahr wird ein Effizienzverlust der Module von 0,4 Prozent berücksichtigt.

Die Einspeisevergütung wird für einen Zeitraum von 20 Jahren gezahlt. Installieren Sie die Anlage frühzeitig im Jahresverlauf, fällt die Gesamtvergütung etwas höher aus als bei einer Installation zum Ende eines Jahres. Relevant für die Einspeisevergütung ist auch die Nennleistung Ihrer Photovoltaikanlage. Wird die Nennleistung von 10 kWp, 40 kWp oder 1.000 kWp überschritten, sinkt die Einspeisevergütung pro Kilowattstunde.

Was bedeutet die Angabe kWp?

Der Photovoltaik Rechner ermittelt die Nennleistung Ihrer Anlage in kWp. Diese Abkürzung bedeutet Kilowatt Peak und gibt die mögliche Höchstleistung einer Photovoltaikanlage an. Die Leistung der Solaranlage wird in Kilowatt angegeben.

Der Zusatz Peak soll die Vergleichbarkeit ermöglichen und sicherstellen, dass Module mit derselben Leistung auch gleichwertig sind. Um das zu gewährleisten, ist eine Messung unter Testbedingungen notwendig.

Photovotaik Rechner

Wie sinnvoll ist der Verbrauch des Stroms im eigenen Haushalt?

Der Verbrauch des Stroms im eigenen Haushalt ist sinnvoller als die Einspeisung in das öffentliche Netz, da die Einspeisevergütung immer niedriger ausfällt. Um von einem hohen Eigenverbrauch zu profitieren und weitgehend autark gegenüber den Stromanbietern zu werden, lohnt sich die Installation eines Speichers.

Mit einem Batteriespeicher können Sie den erzeugten Strom auch bei einem Ausfall des öffentlichen Netzes nutzen. Sie sind unabhängiger gegenüber den steigenden Energiepreisen. Ein Stromspeicher wird von Jahr zu Jahr günstiger, weshalb eine solche Installation zu empfehlen ist. Mit dem Photovoltaik-Rechner ermitteln Sie, was Sie in jedem Jahr durch den Direktverbrauch an Stromkosten einsparen.

Wie wird die Dachneigung ermittelt?

Damit der Photovoltaik Rechner die relevanten Daten ermitteln kann, ist die Dachneigung erforderlich. Ist der Dachboden einfach zugänglich, müssen Sie nur eine Teilstrecke der Schräge messen. Anderenfalls müssen Sie das Dach auf der Außenseite des Gebäudes ausmessen. Am Endpunkt der Strecke der Schräge müssen Sie den Höhenunterschied zur Messlatte messen.

Die Dachneigung können Sie anhand der Länge der waagerechten Strecke (a) und des senkrecht gemessenen Höhenunterschieds (b) mit dem Satz des Pythagoras errechnen. Bilden Sie mit dem Taschenrechner die Quadratzahlen von a und b und addieren Sie die beiden Quadratzahlen. Das Ergebnis ist c-Quadrat, die Länge der Dachkante. Aus dem ermittelten Wert müssen Sie die Wurzel ziehen, um die Länge der Dachkante zu erhalten. Die Dachneigung wird anhand der Winkelfunktion Sinus berechnet:

a : b = sin (Winkel von b)

Sie müssen allerdings nicht immer komplizierte Berechnungen mit dem Taschenrechner vornehmen, da der Photovoltaik Rechner Piktogramme zur Schätzung der Dachneigung bereithält.

Photovoltaik Rechner: Wie teuer wird die Photovoltaikanlage?

Der Solarrechner zeigt Ihnen, mit welchen Kosten Sie für Ihre Photovoltaikanlage rechnen müssen. Wie der Photovoltaik Rechner zeigt, sind die Kosten von der Nennleistung und der Größe der Anlage abhängig. Die Angaben zu den Kosten basieren auf Durchschnittswerten.

Kleine Anlagen mit einer Nennleistung von 3 bis 4 kWp kosten netto ungefähr 1.600 bis 1.700 Euro pro kWp. Günstiger sind größere Anlagen mit 8 bis 10 kWp, bei denen Sie pro kWp mit 1.300 bis 1.400 Euro netto rechnen müssen. Das vom Photovoltaik Rechner ermittelte Ergebnis können Sie direkt im Fachbetrieb vorlegen, um ein Angebot über den Preis und Informationen über die Wirtschaftlichkeit zu erhalten.

Solarrechnter

Wie wird der Photovoltaik Rechner genutzt?

Mit dem Solarrechner können Sie schnell ermitteln, wie groß Ihre Anlage sein sollte und was Sie pro Jahr an Stromkosten sparen. Sie benötigen dazu nur wenige Angaben:

  • Postleitzahl Ihres Wohnortes
  • Jahresverbrauch an Strom, den Sie auf der Jahresendabrechnung Ihres Stromversorgers finden
  • Dachfläche Ihres Hauses in Quadratmeter
  • Module – nur so viele wie nötig oder gesamte Dachfläche mit Modulen
  • Dachneigung
  • Ausrichtung Ihres Hausdaches, beispielsweise nach Süden
  • Zahl der Bewohner Ihres Hauses
  • Zeitpunkt, zu dem Sie die Anlage installieren möchten, beispielsweise in den nächsten drei Monaten

Sie erhalten nun ein Ergebnis über die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage.

Was zeigt der Photovoltaik Rechner an?

Das folgende Beispiel erläutert, welche Angaben Ihnen der Photovoltaik Rechner liefert. Dafür werden als Ausgangswerte angenommen:

  • Postleitzahl 16727
  • 40 Quadratmeter Dachfläche
  • nur so viele Module wie nötig
  • Dachneigung ca. 30 Grad
  • Dachausrichtung nach Westen
  • 2 Bewohner
  • Installation in den nächsten drei Monaten

Sie erhalten vom Solarrechner Angaben für die Photovoltaikanlage mit und ohne Batteriespeicher. Im Beispiel ergeben sich für eine Anlage ohne Speicher

  • 12 erforderliche Module
  • Einsparung an Stromkosten nach 20 Jahren 7.815 Euro
  • Höhe der Einspeisevergütung nach 20 Jahren 3.873 Euro
  • Einmalige Investitionskosten inklusive Installation und Inbetriebnahme 5.886 Euro
  • laufende Kosten nach 20 Jahren 4.124 Euro
  • Ersparnisse insgesamt 1.679 Euro

Wie sehen die Berechnungen für eine Photovoltaikanlage mit Speicher aus?

Anhand der Angaben im Beispiel ermittelt der Solarrechner auch die Werte für eine Photovoltaikanlage mit Speicher:

  • 12 erforderliche Module
  • Einsparung an Stromkosten nach 20 Jahren 15.737 Euro
  • Höhe der Einspeisevergütung nach 20 Jahren 2.126 Euro
  • Einmalige Investitionskosten inklusive Installation und Inbetriebnahme 11.886 EUR
  • laufende Kosten nach 20 Jahren 6.028 Euro

Lohnt sich die Investition?

In beiden Fällen lohnt sich die Investition, da Sie Stromkosten sparen. Sie sehen, dass sich die Einspeisung nicht lohnt, da die Einspeisevergütung nur gering ausfällt.

Installieren Sie die Anlage mit Speicher, erhalten Sie nur eine geringe Einspeisevergütung, doch können Sie einen erheblichen Betrag an Stromkosten sparen. Im Beispiel sparen Sie mit der Anlage mit Speicher im ersten Jahr bereits 550 Euro ein. Ohne Speicher beträgt die Einsparung nur 270 Euro.

Wodurch wird die Rendite der Photovoltaikanlage beeinflusst

Der Photovoltaik Rechner zeigt Ihnen, mit welchen Kosten Sie für eine Photovoltaikanlage rechnen müssen und welche Einsparungen Sie erwarten können. Die Rendite wird durch die Zahl der Solarmodule beeinflusst. Es ist nicht immer notwendig, das gesamte Dach mit Modulen zu bestücken, da das nicht immer wirtschaftlich ist.

Der Solarrechner zeigt, dass Sie mit einem Photovoltaik-Speicher den Eigenverbrauch deutlich erhöhen können. Allerdings muss der Speicher groß genug sein. Schließlich werden die Ausbeute an Energie und die Rendite auch durch den Standort und die Ausrichtung beeinflusst.