Was ist der beste Diebstahlschutz für PV-Anlagen?

Effiziente Maßnahmen für einen guten Diebstahlschutz Ihrer Photovoltaikanlage Die Photovoltaikanlage ist direkt auf dem Dach montiert, meist nur mit wenigen Schrauben befestigt oder sogar bloß geklemmt. Es ist also keine Überraschung, dass Berichte über einen Diebstahl einzelner Module oder sogar ganzer Anlagen alles andere als selten sind. Ein effizienter Diebstahlschutz sollte dementsprechend auch bei Ihrer Photovoltaikanlage vorherrschen, um den Kriminellen das Handwerk zu erschweren.
ARH_Solar_Banner-300x250-Fragebogen
Anzeige

Welche Möglichkeit für einen mechanischen Diebstahlschutz gibt es?

In erster Linie empfehlen sich mechanische Maßnahmen und Handgriffe für die Sicherung der einzelnen Bestandteile an Ihrer Photovoltaikanlage. Mit diesen Vorbereitungen, die Sie im optimalen Fall bereits im Rahmen der Montage ergreifen, machen Sie es den Kriminellen besonders schwer. Wie bereits erwähnt, fällt die Sicherung bei vielen Anlagen ab Werk sehr gering aus.

Mit einem einfachen Werkzeug können Diebe die Schrauben lösen und die Solarmodule innerhalb kurzer Zeit entwenden. Eine gute Empfehlung ist deshalb, das Lösen der Befestigungen zu erschweren. Unter anderem können Sie die Schraubenköpfe unbrauchbar machen. Mit einfachem Werkzeug kommen die Diebe deshalb nicht weiter.

Zudem gibt es auch spezielle Sicherheitsschrauben, die mit speziell codierten Schraubköpfen nur mit dem passenden Werkzeug gelöst werden können. Auch das Ausgießen der Vertiefungen mit Gießharz ist unter Umständen möglich. Beachten Sie bei diesen mechanischen Handgriffen allerdings, dass diese die Demontage deutlich erschweren, beispielsweise bei einer routinemäßigen Wartung.

Wie kann moderne Technik helfen?

Sie können aber auch auf moderne Technik als Diebstahlschutz für Ihre Photovoltaikanlage verwenden. Hier empfiehlt sich insbesondere das Aufstellen einer Überwachungskamera. Gute Modelle, sogar mit WLAN-Funktion und hoher Auflösung, erhalten Sie im Internet schon für wenig Geld.

Eine sichtbar platzierte Kamera kann potenzielle Diebe auf der Suche nach Beute und passenden Solarmodulen nicht nur abschrecken, sondern zudem im Fall der Fälle bei der Aufklärung helfen. Mithilfe der wertvollen Informationen lassen sich die Kriminellen in vielen Fällen finden, wenn Ihnen doch einmal das Pech ereilt haben sollte.

Auch eine Beleuchtung mit Bewegungsmelder an der Anlage ist eine optimale Möglichkeit, denn Diebe schätzen die Dunkelheit und ungestörtes Arbeiten.

SWK Bank Testsiegel n-tv
Anzeige

Wie lässt sich der Wiederverkauf erschweren?

Zu einer effizienten Diebstahlsicherung an Ihrer Photovoltaikanlage gehört es auch, wenn Sie den Kriminellen den Wiederverkauf des Diebesguts erschweren. Denn lassen sich die erbeuteten Teile nur schwer zu Geld machen, lohnt sich der Diebstahl nicht mehr. Das Prinzip ist vom Fahrrad vielleicht schon vielen Anwendern bekannt.

Eine eindeutige Kennzeichnung wird an den Modulen angebracht, hierfür nutzen die Hersteller eine geschützte und sichere Stelle an den Modulen. Die sogenannte Eigentümer-Identifizierungs-Nummer enthält alle relevanten Informationen, sodass der Eigentümer immer sofort und zweifelsfrei identifiziert werden kann. Experten bezeichnen diese Nummer auch als künstliche DNA.

Je nach Bedarf nutzen die Hersteller verschiedene Verfahren und Möglichkeiten, um diese Informationen anzubringen. Unter anderem lassen sich mikroskopisch kleine Metallplättchen verwenden. Diese verfügen über eine entsprechende Gravur, die bei Bedarf unter einem Mikroskop ausgelesen werden kann.

Mittlerweile arbeiten findige Köpfe sogar an einer Datenbank, in welcher Sie Ihre Solarmodule mithilfe der eindeutigen Identifizierung hinterlegen können. Vor einem geplanten Kauf können Interessenten mit einem solchen Verzeichnis überprüfen, ob es sich um sichere Ware handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.