Smart Home-Systeme Vergleich 2022

Mit modernen Features und immer mehr Techniken erfreuen sich die Smart Home-Systeme einer immer weiter zunehmenden Beliebtheit. Der Smart Home-Systeme Vergleich hilft bei der Orientierung. Gleichzeitig wächst die Zahl der Assistenten, Möglichkeiten und Funktionen ständig an, sodass gerade Einsteiger schnell den Überblick verlieren. Der folgende Ratgeber beantwortet alle wichtigen Fragen rund um das Thema und gibt Einblick in eine spannende Gegenwart und eine nicht weniger spannende Zukunft.

Was ist ein Smart Home-System?

Bei einem Smart Home-System handelt es sich um einen Zusammenschluss mehrerer Technologien in einem Lebensraum, also meist beschränkt auf einen Haushalt. Generell soll durch diese Zusammenarbeit die Wohnqualität deutlich gesteigert werden, indem einzelne Prozesse zusammengefasst oder sogar vollständig automatisiert werden. Diese erfordern sonst einzelne und viele Handgriffe und lassen sich mit einem effektiven Smart Home-System deutlich einfacher gestalten. Dies sorgt für eine umfassende Zeitersparnis und einen effektiveren Tagesablauf. Wie gut die Entlastung jedoch ausfällt und welche Arbeiten übernommen werden können, hängt unter anderem von der Wahl des jeweiligen Smart Home-Systems ab.

Smart Home-Systeme Vergleich: Welche Anbieter für Smart Home-Systeme gibt es?

Philips:

Das Technikunternehmen mit Sitz in Amsterdam bietet viele verschiedene Produkte für den Bereich Smart Home, allerdings dürften vor allem die Beleuchtungseinrichtungen bekannt sein. Diese werden unter der Bezeichnung „Hue“ angeboten.

AVM:

AVM gehört zu den bekanntesten Herstellern im Beriech Netzwerktechnik, auch Smart Home-Systeme dürfen also nicht fehlen. Das Sortiment ist mit der Heizungssteuerung, Sicherheitstechniken und weiteren Angeboten breit gefächert.

Amazon Alexa:

Amazon gehört zwar zu den jüngeren Vertretern im Smart Home-Segment, bietet aber schon heute viele Produkte und mit dem eigenen Sprachassistenten Alexa die perfekten Bedingungen für eine einfache Bedienung.

Belkin:

Belkin ist ein amerikanisches Unternehmen und vertreibt die eigenen Smart Home-Produkte unter der Bezeichnung „Wemo“ für interessierte Kunden an. Der Fokus liegt auf einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Google Home

Der Internetgigant bietet dem Nutzer eine breite Produktpalette für Smart Home.

Apple Homekit

Mit Homekit bietet die Firma Apple ein kleines Angebot für Smart Home. Die Geräte von Apple sind schon teuer. Für Apple Liebhaber wohl ein Muss.

Smart Home Angebote

Anzeige

Was kostet ein Smart Home-System?

Viele Kunden mit Interesse an einem Smart Home-System stellen sich bereits im Vorfeld die Frage nach den zu erwartenden Kosten. Generell lässt sich diese allerdings nicht besonders einfach beantworten, da die Kosten von vielen verschiedenen Faktoren abhängig sind.

Zunächst müssen Sie sich für ein passendes Starterpaket entscheiden, hiervon gibt es viele verschiedene Varianten. Günstige Modelle können schon ab einem Preis von 120 Euro gekauft werden, umfassender ausgestattete Systeme bekannter Hersteller können allerdings auch bis 350 Euro kosten.

Die meisten Einsteigerpakete decken zwei Bereiche im Haushalt ab und können diese automatisieren. Nun ist aber noch eine Erweiterung des Systems notwendig, falls der Bedarf über diese beiden gewählten Bereiche hinausgeht. Dies sorgt für weitere Kosten, allerdings handelt es sich um unkalkulierbare Posten.

Der Bedarf und die eigenen Ansprüche variieren deutlich. Wer eine komplette Automatisierung mit smarter Technik in den eigenen vier Wänden wünscht, muss allerdings oftmals weit über tausend Euro ausgeben.

Smart Home-Systeme Vergleich: Welche Vorteile bietet ein Smart Home-System?

Bei einem modernen Smart Home-System stehen vorwiegend der Komfort und eine umfassende Entlastung der Nutzer im Mittelpunkt. Bei einer genaueren Betrachtung gehen die Vorteile allerdings noch einmal deutlich weiter und erstrecken sich auf viele weitere Bereiche. Dies gilt beispielsweise für das Entertainment. Die Suche nach dem passenden Film, der bequeme Download von Musik oder das Starten des Radiosenders, Smart Home macht vieles möglich.

Gleichzeitig geht es hierbei auch um die Sicherheit. So können sich miteinander vernetzte Komponenten insbesondere direkt warnen, automatische Kameraaufzeichnungen oder das Nutzen von Bewegungsmeldern ermöglichen ein rechtzeitiges Erkennen von Einbrüchen, Bränden oder ähnlichen Gefahren.

Aber auch der ökologische Aspekt sollte beim Smart Home-System nicht außer Acht gelassen werden. Generell sind die meisten Systeme und Geräte aus diesem Segment auf einen möglichst geringen Energieverbrauch ausgelegt und können somit trotz der zunehmenden technischen Ausstattung in den eigenen vier Wänden die Stromkosten senken.

Dies gilt auch für die allgemeinen Funktionen, unter anderem in Form von intelligenten Thermostaten oder durch das automatische Ausschalten der Beleuchtung, wenn Sie gerade nicht zu Hause sind.

Anzeige

Welche Nachteile sollten beim Smart Home System beachtet werden?

Allerdings gibt es auch hierbei Nachteile zu beachten. Hier stehen primär die teils immensen Kosten und die gleichzeitig weiterhin vorhandenen Sicherheitsrisiken im Mittelpunkt. Zumindest in der Theorie lassen sich alle vernetzten Geräte per Fremdzugriff hacken und fernsteuern.

Eine gute Absicherung und eine bedarfsgerechte Planung, um die Kosten zu reduzieren, gehören also zum Pflichtprogramm. Auch die Wahl des Routers und die Nutzung einer starken Sicherheitssoftware auf allen Geräten sichern das Smart Home zusätzlich ab.

Welche Apps für Smart Home-Systeme gibt es?

Die Steuerung vieler Funktionen überfolgt über praktische Apps. Zu den bekanntesten Vertretern gehören die Alexa App oder die Muzzley App, die mit mehreren Geräten unterschiedlicher Hersteller kombiniert werden können. Das Angebot wächst aber auch hier ständig an.

Wie sicher sind Smart Home-Systeme?

Mit den richtigen Maßnahmen lässt sich die Sicherheit der Smart Home-Systeme optimieren, sodass diese generell kein erhöhtes Risiko beinhalten. Dies gilt beispielsweise durch das Nutzen eigener Gastnetzwerke, eine effektive Zugriffskontrolle und die Nutzung obligatorischer Sicherheitstipps, beispielsweise bezogen auf die verwendeten Passwörter.

Smart Home-Systeme - die Zukunft bleibt spannend

Die Entwicklungen der vergangenen Jahre sind bereits jetzt sehr spannend, allerdings sind bei Weitem noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Schon heute sind viele Systeme günstig zu finden und somit auch für Einsteiger gut geeignet. Die kommenden Neuerungen dürfen also mit Spannung erwartet werden, eine zunehmende Verbreitung ist aber bereits jetzt so gut wie sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert