Top 3 der besten Solarspeicher im Test & Vergleich 2022

Mit einem Stromspeicher, den Sie mit einer Photovoltaikanlage kombinieren, erhöhen Sie den Eigenverbrauch an Strom und werden unabhängiger von öffentlichen Stromanbietern. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) hat für 2022 verschiedene Stromspeicher auf ihre Effizienz getestet und in den Leistungsklassen bis 5 kW sowie bis 10 kW jeweils die Top 3 ermittelt.

Was wurde getestet?

Die HTW Berlin hat 21 Speichersysteme getestet und in jeder Klasse die Testsieger gekürt. Testsieger wurde jeweils der Speicher mit der höchsten Energieeffizienzklasse A. Gemessen wurde die tatsächlich nutzbare Speicherkapazität. Dafür wurde der Mittelwert des tatsächlich abgegebenen Gleichstroms ermittelt. Eine weitere wichtige Größe ist der Wirkungsgrad der Batterie.

Er drückt das Verhältnis zwischen der vom Batteriespeicher abgegebenen Energie zur zugeführten Energie aus. Von der zugeführten Energie muss möglichst eine hohe Energieausbeute erzielt werden. Um einen geringen Energieverbrauch zu erzielen, muss die Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb bei vollständig entladener und bei voller Batterie möglichst gering sein.

Die meisten Systeme decken ihren Bedarf mit einem Energiebezug aus dem Netz. Einige Systeme ziehen zusätzlich auch Energie aus der Batterie.
Um möglichst hohe Effekte zu erzielen, kommt es auf den System Performance Index (SPI) an.

Er informiert über die Einflüsse der Effizienzverluste auf die Energieflüsse am Netzanschlusspunkt. Die Effizienzverluste auf die in das Netz eingespeiste Energie und die aus dem Netz bezogene Energie werden in dieser Kenngröße zusammengefasst. Der SPI gewährt Auskunft über die Energieeffizienzklasse. Die Energieeffizienzklasse A wird mit einem SPI von mehr als 92 Prozent in der Leistungsklasse bis 5 kW und von mehr als 93 Prozent in der Leistungsklasse bis 10 kW erzielt.

Stromspeicher Top 3 Test und Vergleich bis 5 kW

Für kleinere Haushalte sind Stromspeicher mit einer Leistung bis 5 kW geeignet. Welche Leistung gewählt wird, hängt von der Größe der Photovoltaikanlage und dem Stromverbrauch im Haushalt innerhalb eines Jahres ab.

Stromspeicher mit einer Leistung bis 5 kW sind für Photovoltaikanlagen mit einer Leistung bis 10 kW und für einen jährlichen Stromverbrauch von nicht mehr als 4.000 Kilowattstunden geeignet.

Das wichtigste Testkriterium war die Energieeffizienz. In der Klasse bis zu 5 kW erreichte ein Stromspeicher die höchste Energieeffizienzklasse, A. Die beiden weiteren Testsieger sind in der Energieeffizienzklasse B angesiedelt.

Platz 3: KOSTAL PLENTICORE plus 5.5 und BYD Battery-Box Premium HVS 7.7

Unter den Stromspeichern mit einer Leistung bis 5 kW erreichte der KOSTAL PLENTICORE plus 5.5, kombiniert mit der BYD Battery-Box Premium HVS 7.7, den dritten Platz im Test. Auch er ist in der zweithöchsten Energieeffizienzklasse, B, angesiedelt. Immerhin lag die im Labortest ermittelte Speicherkapazität noch bei 7,1 kW, also ausreichend, um einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von ungefähr 4.000 Kilowattstunden zu versorgen.

Die Batterie erzielte einen Wirkungsgrad von 96,2 Prozent und weist damit vergleichsweise geringe Verluste auf. Im Standby-Modus liegt die Leistungsaufnahme bei vollständig entladener Batterie bei 11 Watt. Ist die Batterie vollständig geladen, beträgt die Leistungsaufnahme im Standby-Modus 3 Watt. Der SPI liegt bei 91,2 Prozent. Dieser Speicher kann noch mit einer hohen Effizienz und geringen Verlusten punkten. Weitere Informationen zum Kostal Plenticore finden Sie hier.

Platz 2: GoodWe GW5000-EH und BYD Battery-Box Premium HVS 7.7

Den zweiten Platz unter den Stromspeichern mit einer Leistung bis zu 5 kW erreichte der GoodWe GW5000-EH in Kombination mit der BYD Battery-Box Premium HVS 7.7. Er ist in der zweithöchsten Energieeffizienzklasse, B, angesiedelt. Die im Labortest ermittelte Speicherkapazität liegt bei 7,3 kW, also deutlich über der Nennleistung.

Einen Haushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von ca. 4.000 Kilowattstunden kann dieser Speicher also problemlos versorgen. Der Wirkungsgrad der Batterie wurde mit 97,0 Prozent gemessen, was geringe Verluste bedeutet. Bei entladenem Batteriespeicher im Standby-Modus liegt die Leistungsaufnahme bei 24 Watt.

Die Leistungsaufnahme im Standby-Modus bei vollständig geladener Batterie liegt bei 1 Watt. Der Speicher hat einen SPI von 91,2 Prozent. Auch dieser Speicher überzeugt mit einem hohen Wirkungsgrad und geringen Verlusten.

Platz 1: Fronius Primo GEN24 6.0 Plus und BYD Battery-Box Premium HVS 7.7

Als einziger Stromspeicher mit einer Leistung von 5 kW erreichte der Fronius Primo GEN24 6.0 Plus in Kombination mit der BYD Battery-Box Premium HVS 7.7 die Energieeffizienzklasse A und wurde Testsieger. Im Labortest wurde eine Speicherkapazität von 7,4 kW ermittelt, also mehr als die angegebene Nominalleistung.

Der Stromspeicher kann also problemlos bei einem jährlichen Stromverbrauch von ca. 4.000 Kilowattstunden genutzt werden. Ein weiterer positiver Aspekt, der für den Stromspeicher und die damit kombinierte Battery-Box spricht, ist der hohe Wirkungsgrad der Batterie. Er liegt bei 96,9 Prozent. Die Batterie weist nur geringe Verluste auf.

Die Leistungsaufnahme bei entladener Batterie im Standby-Modus liegt bei 9 Watt. Mit dieser Leistungsaufnahme wird die Batterie vor einer Tiefenentladung geschützt. Ist die Batterie vollständig geladen, liegt die Leistungsaufnahme im Standby-Modus bei 1 Watt. Der System Performance Index (SPI) liegt bei 92,2 Prozent. Der Stromspeicher zeichnet sich durch geringe Verluste aus und überzeugt daher mit einer hohen Effizienz. Weiter Informationen finden Sie hier.

Stromspeicher Top 3 Test und Vergleich bis 10 kW

Stromspeicher in der höheren Leistungsklasse bis 10 kW eignen sich für Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von mehr als 10 kW und bei einem Jahresverbrauch an Strom im Haushalt von ungefähr 8.000 Kilowattstunden. Sie steigern den Grad der Autarkie und sind auch geeignet, wenn die Photovoltaikanlage mit einer Wärmepumpe oder einer Ladestation für das Elektroauto gekoppelt wird. Auch in dieser Klasse wurden die Top 3 im Labortest ermittelt.

Platz 3: KACO blueplanet 10.0 TL3 und BYD Battery-Box Premium HVS 10.2

Den dritten Platz in der Klasse bis zu 10 kW belegte der KACO blueplanet 10.0 TL3 in Kombination mit der BYD Battery-Box Premium HVS 10.2. Er ist in der Energieeffizienzklasse A angesiedelt. Im Labortest wurde eine Speicherkapazität von 9,8 kW gemessen.

Die nominale Speicherkapazität wird damit geringfügig unterschritten. Mit 96,5 Prozent ist der Wirkungsgrad der Batterie hoch. Ist der Batteriespeicher entladen, beträgt die Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb 20 Watt. Die Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb bei geladenem Batteriespeicher beträgt 2 Watt. Der SPI wurde mit 94 Prozent gemessen. Weitere Infos finden Sie hier.

Platz 2: Fronius Symo GEN24 10.0 Plus und BYD Battery-Box Premium HVS 10.2

Auch in der Klasse bis 10 kW hat es ein Speicher von Fronius, der Fronius Symo GEN24 10.0 Plus in Kombination mit der BYD Battery-Box Premium HVS 10.2, unter die Top 3 gebracht. Er belegte den zweiten Platz und liegt in der Energieeffizienzklasse A. Die im Test gemessene Speicherkapazität unterschreitet 10 kW nur knapp. Sie liegt bei 9,9 kW.

Die Batterie hat mit 96,9 Prozent einen hohen Wirkungsgrad. Bei vollständig entladener Batterie beträgt die Leistungsaufnahme im Standby-Modus 11 Watt. Die Leistungsaufnahme bei vollständig geladener Batterie im Standby-Modus beträgt 1 Watt. Der SPI liegt bei 94,7 Prozent.

Platz 1: RCT Power Power Storage DC 10.0 und Power Battery 11.5

Der RCT Power Power Storage DC 10.0, kombiniert mit der Power Battery 11.5, wurde Testsieger in der Klasse bis 10 kW und ist in der Energieeffizienzklasse A angesiedelt. Im Test wurde eine nutzbare Speicherkapazität von 10,6 kW gemessen. Der Speicher hält also tatsächlich, was er verspricht.

Der Wirkungsgrad der Batterie liegt bei 95,6 Prozent. Im Standby-Modus beträgt die Leistungsaufnahme bei entladener Batterie 6 Watt. Ist die Batterie vollständig geladen, liegt die Leistungsaufnahme im Standby-Modus bei 15 Watt. Dieser Stromspeicher bezieht im Standby-Modus keinen Strom aus dem Netz, sondern ausschließlich aus der Batterie. Mit 95,1 Prozent hat dieser Stromspeicher den höchsten SPI unter den getesteten Speichern mit einer Leistung bis 10 kW. Weitere Infos finden Sie hier.

Quelle: HTW Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert