Stromverbrauch im 1,2,3,4,5-Personen-Haushalt – Die besten Tipps

Sie haben bereits in energieeffiziente Haushaltsgeräte investiert und ärgern sich trotzdem Jahr für Jahr, dass Ihre Stromrechnung immer höher ausfällt? In einem Einfamilienhaus ist der Stromverbrauch in der Regel höher als in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Der Stromverbrauch hängt von der Zahl der im Haushalt lebenden Personen, aber auch von weiteren Faktoren ab.

Faktoren für den Stromverbrauch im Haushalt

Wie hoch Ihr Stromverbrauch ist, hängt von vielen Faktoren ab. Die Zahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen wirkt sich ebenso auf den Stromverbrauch aus wie die Wohnfläche. In einem Einfamilienhaus verbrauchen Sie zumeist etwas mehr Strom als in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Auch das Baujahr und die Bauweise Ihres Hauses wirken sich entscheidend auf den Stromverbrauch aus.

Ist Ihr Haus schon älter, ist der Stromverbrauch zumeist höher. Da die Heizung in den meisten Fällen mit Strom betrieben wird, wirkt sich eine gute Wärmedämmung positiv auf den Stromverbrauch aus. Auch die Jahreszeit und die Witterung spielen eine Rolle. Im Sommer verbrauchen Sie weniger Strom als im Winter, da es länger hell und auch wärmer ist.

Weitere Faktoren, die sich auf den Stromverbrauch auswirken, sind

– elektrische Warmwasserbereitung
– Zahl der Elektrogeräte in Ihrem Haushalt
– Energieeffizienzklassen Ihrer Elektrogeräte
– Nutzungsverhalten.

Wie viel Strom Sie abhängig von der Zahl der im Haushalt lebenden Personen tatsächlich verbrauchen, kann daher so pauschal nicht angegeben werden.

Ermittlung des Stromverbrauchs durch das Statistische Bundesamt

Der Stromverbrauch in einem 1-Personen-Haushalt unterscheidet sich, abhängig davon, ob Sie in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus oder in einem Einfamilienhaus wohnen. Zusätzlich muss berücksichtigt werden, ob Sie Strom für die Warmwasserbereitung benutzen.

Wohnen Sie in einem Mehrfamilienhaus und nutzen Sie den Strom nicht zur Warmwasserbereitung, kann der Stromverbrauch zwischen 800 und 1.900 Kilowattstunden liegen. Das ist abhängig von den zuvor beschriebenen Faktoren. Im Schnitt liegt der Verbrauch für einen 1-Personen-Haushalt in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung bei 1.500 Kilowattstunden.

Wohnen Sie im Mehrfamilienhaus und nutzen Sie Strom zur Warmwasserbereitung, kann der Verbrauch bereits zwischen 1.200 und 2.600 Kilowattstunden liegen. Durchschnittlich wird der Stromverbrauch mit 1.800 Kilowattstunden angegeben.

In einem Einfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom kann der Verbrauch für einen 1-Personen-Haushalt zwischen 1.500 bis 3.500 Kilowattstunden betragen. Der Durchschnitt liegt bei 2.000 Kilowattstunden.

Wohnen Sie in einem Einfamilienhaus und nutzen Sie Strom zur Warmwasserverbrauch, kann sich der Verbrauch zwischen 1.800 und 4.300 Kilowattstunden bewegen. Im Durchschnitt liegt er bei 2.200 Kilowattstunden im Jahr.

stromverbrauch 1 personen haushalt

Stromverbrauch im 1-Personen-Haushalt

Der Stromverbrauch in einem 1-Personen-Haushalt unterscheidet sich, abhängig davon, ob Sie in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus oder in einem Einfamilienhaus wohnen. Zusätzlich muss berücksichtigt werden, ob Sie Strom für die Warmwasserbereitung benutzen.
Wohnen Sie in einem Mehrfamilienhaus und nutzen Sie den Strom nicht zur Warmwasserbereitung, kann der Stromverbrauch zwischen 800 und 1.900 Kilowattstunden liegen. Das ist abhängig von den zuvor beschriebenen Faktoren. Im Schnitt liegt der Verbrauch für einen 1-Personen-Haushalt in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung bei 1.500 Kilowattstunden.

Wohnen Sie im Mehrfamilienhaus und nutzen Sie Strom zur Warmwasserbereitung, kann der Verbrauch bereits zwischen 1.200 und 2.600 Kilowattstunden liegen. Durchschnittlich wird der Stromverbrauch mit 1.800 Kilowattstunden angegeben.

In einem Einfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom kann der Verbrauch für einen 1-Personen-Haushalt zwischen 1.500 bis 3.500 Kilowattstunden betragen. Der Durchschnitt liegt bei 2.000 Kilowattstunden.

Wohnen Sie in einem Einfamilienhaus und nutzen Sie Strom zur Warmwasserverbrauch, kann sich der Verbrauch zwischen 1.800 und 4.300 Kilowattstunden bewegen. Im Durchschnitt liegt er bei 2.200 Kilowattstunden im Jahr.

stromverbrauch 2-Personen-haushalt (8)

Stromverbrauch im 2-Personen-Haushalt

In einem 2-Personen-Haushalt kann der Stromverbrauch folgendermaßen aussehen:

Mehrfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom: 1.300 bis 2.600 Kilowattstunden, Durchschnitt 2.500 Kilowattstunden

Mehrfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom: 2.000 bis 3.600 Kilowattstunden, Durchschnitt 2.800 Kilowattstunden

Einfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom: 2.100 bis 3.800 Kilowattstunden, Durchschnitt 3.000 Kilowattstunden

Einfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom: 2.500 bis 4.700 Kilowattstunden, Durchschnitt 3.400 Kilowattstunden

Stromverbrauch 3-Personen-Haushalt

Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt

Der Stromverbrauch in einem 3-Personen-Haushalt könnte folgendermaßen aussehen:

Mehrfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom: 1.800 bis 3.500 Kilowattstunden, Durchschnitt 2.200 Kilowattstunden

Mehrfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom: 2.700 bis 5.000 Kilowattstunden, Durchschnitt 3.900 Kilowattstunden

Einfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom: 2.600 bis 4.500 Kilowattstunden, Durchschnitt 4.000 Kilowattstunden

Einfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom: 3.200 bis 6.000 Kilowattstunden, Durchschnitt 4.600 Kilowattstunden

Stromverbrauch 4 personen haushalt

Stromverbrauch im 4-Personen-Haushalt

Gehören zu Ihrem Haushalt vier Personen, kann sich Ihr Stromverbrauch folgendermaßen belaufen:

Mehrfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom: 2.000 bis 4.000 Kilowattstunden, Durchschnitt 2.500 Kilowattstunden

Mehrfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom: 3.100 bis 5.800 Kilowattstunden, Durchschnitt 4.000 Kilowattstunden

Einfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom: 3.000 bis 5.000 Kilowattstunden, Durchschnitt 4.900 Kilowattstunden

Einfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom: 3.500 bis 6.600 Kilowattstunden, Durchschnitt 5.000 Kilowattstunden

stromverbrauch 5 personen haushalt

Stromverbrauch im 5-Personen-Haushalt

Leben mindestens fünf Personen in Ihrem Haushalt, könnte der Verbrauch an Strom folgendermaßen aussehen:

Mehrfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom durchschnittlich 5.500 Kilowattstunden

Mehrfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom durchschnittlich 6.300 Kilowattstunden

Einfamilienhaus ohne Warmwasserbereitung mit Strom durchschnittlich 5.900 Kilowattstunden

Einfamilienhaus mit Warmwasserbereitung mit Strom durchschnittlich 6.900 Kilowattstunden.

Was macht den Stromverbrauch im Einfamilienhaus teurer als in einer Wohnung im Mehrfamilienhaus?

Im Durchschnitt ist der Stromverbrauch in einem Einfamilienhaus höher als in einem Mehrfamilienhaus. Das liegt an der zumeist größeren Wohnfläche in Einfamilienhäusern. Sie benötigen umso mehr Strom, je mehr Quadratmeter Wohnfläche mit Strom versorgt werden müssen. Sie benötigen eine hellere Beleuchtung oder mehr Lichtquellen.

Anders als bei einer Wohnung im Mehrfamilienhaus müssen Sie sich bei einem Einfamilienhaus auch um die Außenbeleuchtung kümmern. Auch eine Garage kann sich bei einem Einfamilienhaus auf Ihren Stromverbrauch auswirken. Nutzen Sie im Einfamilienhaus eine Wärmepumpenheizung, müssen Sie den Stromverbrauch auch dafür berücksichtigen.

Ein Einfamilienhaus kann beim Stromverbrauch aber auch Vorteile bringen. Sie haben die Möglichkeit, mit einer Photovoltaikanlage Ihren eigenen Strom zu erzeugen und den Verbrauch von Strom aus dem öffentlichen Netz zu reduzieren.

Den mit der Photovoltaikanlage erzeugten Strom können Sie auch für die Warmwasserbereitung nutzen. Auch die Wärmedämmung kann in einem Einfamilienhaus besser als in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus sein.

Anzeige

Stromverbrauch Haushaltsgeräte

Der Stromverbrauch der verschiedenen Geräte in Ihrem Haushalt hängt von der Energieeffizienzklasse und von der persönlichen Nutzung ab. Einige Geräte sind echte Stromfresser. Es kann sich lohnen, diese Stromfresser gegen neue, energieeffiziente Geräte auszutauschen. Mit einem Strommessgerät können Sie den Stromverbrauch ermitteln. Solche Strommessgeräte erhalten Sie im Elektronikfachhandel und in Verbraucherzentralen. Der Strommesser wird zwischen das elektrische Gerät und die Steckdose geschaltet.

Die verschiedenen elektrischen Geräte im Haushalt haben im Schnitt folgende Anteile am gesamten Stromverbrauch Ihres Haushalts:

  • Fernseher, Unterhaltungselektronik, Kommunikation ca. 27 Prozent
  • Kühl- und Gefriergeräte ca. 17 Prozent
  • Waschen und Trocknen ca. 13 Prozent
  • Kochen ca. 11 Prozent
  • Beleuchtung ca. 9 Prozent
  • Spülen ca. 7 Prozent
  • Sonstiges ca. 16 Prozent.

Da immer effizientere Leuchtmittel verfügbar sind, kann der Anteil der Beleuchtung am Gesamtstromverbrauch ständig abnehmen. Bei verschiedenen Geräten nimmt der Stromverbrauch ab. Das liegt daran, dass Geräte wie Kühlschränke oder Waschmaschinen immer energieeffizienter gebaut werden.

Stromverbrauch Haushaltsgeräte Infografik (8)

Wie wird der Stromverbrauch für ein Einfamilienhaus berechnet?

Um den Stromverbrauch in einem Einfamilienhaus zu ermitteln, können Sie einen Stromzähler verwenden. Den Verbrauch können Sie auch auf Ihrer Jahresendabrechnung sehen. Eine Orientierung über Ihren ungefähren Stromverbrauch bietet Ihnen eine Formel des Bundes der Energieverbraucher.

Diese Formel lautet folgendermaßen:
(Wohnfläche in Quadratmeter x 9 Kilowattstunden) + (Zahl der Personen im Haushalt x 200 Kilowattstunden) + (Anzahl der Elektrogeräte im Haushalt x 200 Kilowattstunden)

Pro Person wird pro Jahr durchschnittlich ein Stromverbrauch von 200 Kilowattstunden angesetzt, während der Verbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche im Schnitt mit 9 Kilowattstunden pro Jahr berechnet wird. Pro Elektrogerät wird ebenfalls ein jährlicher Verbrauch von 200 Kilowattstunden angesetzt. Diese Formel bietet einen groben Richtwert. Mit dem Stromzähler können Sie Ihren tatsächlichen Verbrauch ermitteln.

Anzeige

Wie Sie Ihren Stromverbrauch senken können

Ihren Stromverbrauch senken Sie, indem Sie verschiedene elektrische Geräte wie Fernseher oder Kaffeemaschine nicht im Standby-Modus betreiben. Weiterhin sollten Sie Steckdosenleisten mit Schalter immer abschalten, wenn die daran angeschlossenen Geräte nicht benutzt werden.

Glühlampen können Sie durch sparsame LED-Lampen ersetzen. Mit einer Wärmedämmung in Ihrem Haus lässt sich der Stromverbrauch ebenfalls senken. Haben Sie Geräte ermittelt, die Stromfresser sind, können Sie diese Geräte gegen energieeffiziente Geräte ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.