Alternative Heizmöglichkeiten zu Öl und Gas: Die Top 7

Ölheizungen sollen ab 2026 nicht mehr eingebaut werden. Der Ukraine-Krieg führt zu einer erheblichen Steigerung der Gaspreise. Russland war vor dem Krieg Deutschlands wichtigster Gaslieferant. Für den kommenden Winter ist mit einer starken Verknappung von Gas zu rechnen. Angesichts dieser Tatsachen ist es wichtig, über sinnvolle Alternativen zu Öl und Gas nachzudenken.

Was Sie vor dem Wechsel der Heizung beachten sollten

Bevor Sie von einer Gasoder Ölheizung auf eine andere Heizmethode umsteigen, sollten Sie Ihren Energiebedarf und Ihr Budget prüfen.

Verschiedene Heizmethoden eignen sich nicht, um ein ganzes Haus damit zu beheizen, doch lassen sie sich mit anderen Möglichkeiten kombinieren.

Informieren Sie sich über die Fördermöglichkeiten für alternative Heizungen, bevor Sie sich entscheiden.

Das sind die Top 7 der alternativen Heizmöglichkeiten

Eine autarke Heizung spielt angesichts der steigenden Preise für Öl und Gas eine immer größere Rolle. Sie werden unabhängig von den großen Energieanbietern und können auch dann heizen, wenn das Gas für Privathaushalte stark verknappt wird.

Der Überblick zeigt Ihnen, welche Alternativen es zu Öl und Gas gibt.

1. Wärmepumpenheizung - umweltfreundlich und zukunftssicher

Eine umweltfreundliche und zukunftssichere Alternative zu Öl und Gas ist die Wärmepumpenheizung, die Sonnenenergie aus Luft, Erde oder Wasser nutzt.

Für die Wärmepumpenheizung können Sie einen Zuschuss vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle oder einen zinsgünstigen Kredit von der KfW als Förderung erhalten.

Zur Erzeugung von Energie benötigt die Wärmepumpe Strom. Sie kann mit einer Photovoltaikanlage gekoppelt werden.

Der Einbau einer Wärmepumpe in Bestandsgebäude bedarf einer guten Planung und ist mit einem größeren Aufwand verbunden.

Weitere Informationen zur Wärmepumpe finden Sie hier.

Anzeige

2. Solarthermie zur Unterstützung einer Heizung

Mit Sonnenkollektoren auf dem Dach können Sie die Sonnenenergie zur Warmwasserbereitung oder zur Unterstützung Ihrer Heizung nutzen.

Sie erhalten für die Solarthermie eine staatliche Förderung. Für die Heizung eines Gebäudes reicht die Solarthermie allein nicht aus.

Sie kann aber in der Übergangszeit zur Beheizung des Gebäudes ausreichen. Der Einbau in Bestandsgebäude ist kein Problem.

Weitere Informationen finden Sie hier.

3. Pelletheizung: Heizen mit einem nachwachsenden Rohstoff

Die Pelletheizung arbeitet mit Holzpellets, bei denen es sich um zusammengepresste Stäbchen aus Holzspänen handelt.

Da die Holzspäne bei der Holzverarbeitung anfallen, müssen für die Herstellung von Holzpellets keine Bäume gefällt werden. Sie benötigen einen Lagerraum für die Holzpellets.

Haben Sie eine Ölheizung mit Öllager, können Sie das Öllager für die Holzpellets nutzen.

Für die Holzpelletheizung benötigen Sie einen Pelletkessel, der mit einer höheren Investition und einem höheren Wartungsaufwand verbunden ist.

Eine staatliche Förderung ist für die Pelletheizung als Zuschuss vom BAFA oder zinsgünstiges Darlehen der KfW möglich.

Hier finden Sie Informationen zur Pelletheizung.

4. Holzheizung mit dem Kamin- oder Kachelofen

Eine Holzheizung funktioniert nicht nur als Pelletheizung. Für die Beheizung einzelner oder mehrerer Räume können Sie einen Kamin- oder Kachelofen verwenden.

Ein offener Kamin schafft eine gemütliche Atmosphäre, vor allem an kalten Wintertagen.

Er eignet sich jedoch nur zur Ergänzung einer vorhandenen Heizung. Mit einer Holzzentralheizung beheizen Sie das gesamte Haus.

Sie benötigen dafür Heizkessel, Pufferspeicher und Warmwasserboiler, was mit einem höheren Platzbedarf verbunden ist.

Anders als bei einer Pelletheizung müssen für die Beheizung von Kaminen oder Kaminöfen Bäume gefällt werden, da Sie mit Holzscheiten heizen.

Eine Förderung wird für diese Heizung nicht gewährt.

Anzeige

5. Heizen mit Fernwärme als heizungslose Alternative

Möchten Sie mit Fernwärme heizen, benötigen Sie keine eigene Heizung, was einen erheblichen Platzvorteil darstellt.

Sie benötigen jedoch einen Anschluss und die entsprechenden Heizkörper. Die Fernwärme wird für viele Haushalte von einem zentralen Kraftwerk erzeugt, oft in Kombination mit der Stromerzeugung.

Für die Erzeugung von Fernwärme können erneuerbare Energien wie Geothermie genutzt werden.

Erkundigen Sie sich bei den für Sie zuständigen Stadtwerken über Angebote für Fernwärme und die verwendeten Energieträger. Nur dann, wenn das zentrale Kraftwerk erneuerbare Energien nutzt, ist Fernwärme tatsächlich ökologisch.

6. Blockheizkraftwerk zur Erzeugung von Strom und Wärme

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugt gleichzeitig Strom sowie Wärme und eignet sich vor allem für größere Gebäude oder Mehrfamilienhäuser.

Ein Mini-BHKW ist für Einfamilienhäuser geeignet und arbeitet mit einer Leistung von 15 bis 50 Kilowatt.

Es gibt auch Mikro-Blockheizkraftwerke mit einer Leistung bis zu 10 Kilowatt und Nano-Blockheizkraftwerke mit einer Leistung von weniger als 2,5 Kilowatt.

Das Blockheizkraftwerk arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Auch aus der entstehenden Abwärme wird noch Energie erzeugt, was ein Blockheizkraftwerk effizient macht.

Blockheizkraftwerke können mit Verbrennungsmotoren, Dampfmotoren oder Brennstoffzellen arbeiten.

Sie sind mit einer höheren Investition verbunden, doch kann mit dem Programm 270 Erneuerbare Energien Standard der KfW ein zinsgünstiger Kredit für die Förderung gewährt werden.

Weitere Infos zum BHKW finden Sie hier.

Ökokredit
Anzeige

7. Infrarotheizung - mit einem höheren Stromverbrauch verbunden

Eine Alternative zu einer Öl- oder Gasheizung kann eine Infrarotheizung sein, die mit Strom arbeitet.
 
Angesichts der steigenden Strompreise ist sie nicht immer effizient und daher nicht als alleinige Heizung geeignet. Sie kann mit einer anderen Heizung kombiniert werden.
 
Um mit günstigem Strom zu heizen, können Sie eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher installieren.
 
Mit dem Stromspeicher erhöhen Sie den Eigenverbrauch an Strom. Der Vorteil einer Infrarotheizung besteht in der einfachen Installation. Sogar in einer Mietwohnung kann sie installiert werden.

Hier können Sie eine Infrarotheizung kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.