Was ist ein JAZ-Rechner und wie funktioniert er?

Bei einem Wärmepumpensystem ist die Jahresarbeitszahl (JAZ) eine wichtige Größe zur Messung der Effizienz. Sie wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Für verschiedene Zwecke ist die Kenntnis der Jahresarbeitszahl wichtig. Der JAZ-Rechner steht auf verschiedenen Internetportalen zur Verfügung und hilft bei der Ermittlung der Jahresarbeitszahl.

Was ist die Jahresarbeitszahl?

Die Jahresarbeitszahl (JAZ) informiert über die Effizienz eines Wärmepumpenheizsystems. Sie gibt für die Dauer eines Jahres das Verhältnis der zugeführten Energie zur tatsächlich erzeugten Heizungswärme an. Die beiden Werte sind über einen Strom- und Wärmemengenzähler messbar.

Die Jahresarbeitszahl könnte nach der Formel Heizwärme (kWh/a) / Strom (kWh/a) berechnet werden.

Die tatsächliche Jahresarbeitszahl lässt sich nicht im Voraus berechnen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

– Bauweise und Lage des Gebäudes
– Typ und Qualität der Wärmepumpe
– Betriebsweise
– Nutzungsverhalten.

In die Berechnung fließen die vom Gerätehersteller angegebenen Leistungszahlen (COP) ein. Der JAZ-Rechner ist ein Tool zur Ermittlung der Jahresarbeitszahl. Die Jahresarbeitszahl wird individuell für jedes Gebäude und dessen Nutzungssituation ermittelt.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Außenkontrolle (BAFA) gewährt eine Förderung für Wärmepumpen. Möchten Sie diese Förderung beantragen, müssen Sie mit dem JAZ-Rechner die voraussichtliche Jahresarbeitszahl berechnen. Das ist notwendig, da Sie die Förderung beantragen müssen, wenn Sie noch nicht mit dem Bau des Wärmepumpensystems begonnen haben.

Anzeige

Was sagt der COP aus?

Der COP (Coefficient of Performance) ist für die Ermittlung der Jahresarbeitszahl unbedingt erforderlich und wird auch vom JAZ-Rechner berücksichtigt. Diese Leistungskennzahl definiert das Verhältnis der Nutzungswärme zur aufgewendeten elektrischen Energie bei definierten Betriebspunkten.

Er bezieht sich nur auf die Wärmepumpe und wird unter Laborbedingungen gemessen. Es gibt verschiedene COP-Werte abhängig von der Art der Wärmepumpe. Ein solches Wertepaar besteht immer aus der Temperatur der Wärmequelle sowie aus der Temperatur am Austritt der Wärmepumpe (Vorlauftemperatur). Anhand des COP-Wertes sind Wärmequelle und Temperaturen erkennbar:

  • A2/W35 mit Luft als Wärmequelle, Lufttemperatur 2 Grad Celsius, Vorlauftemperatur 35 Grad Celsius
  • A7/W35 mit Luft als Wärmequelle, Lufttemperatur 7 Grad Celsius, Vorlauftemperatur 35 Grad Celsius
  • W10/W35 mit Wasser als Wärmequelle, Wassertemperatur 10 Grad Celsius, Vorlauftemperatur 35 Grad Celsius
  • B0/W35 für Sole-Wasser-Wärmepumpe, Soletemperatur 0 Grad Celsius, Vorlauftemperatur 35 Grad Celsius
  • E4/W35 mit Boden als Wärmequelle, Erdreichtemperatur 4 Grad Celsius, Vorlauftemperatur 35 Grad Celsius

Der COP-Wert entscheidet darüber, ob eine Wärmepumpe förderfähig ist. Er ist jedoch nicht das alleinige Kriterium. Zusätzlich kommt es auf die Jahresarbeitszahl an, die Sie mit dem JAZ-Rechner ermitteln können. Verfügt eine Wärmepumpe über das EHPA-Gütesiegel, ist sie förderfähig. Die COP-Werte werden automatisch erreicht. Die Grundlage für eine Förderung ist auch gegeben, wenn die Wärmepumpe anhand der COP-Werte in der Liste der potenziell förderfähigen Wärmepumpen des BAFA erfasst ist.

Wofür wird der JAZ-Rechner verwendet?

Der JAZ-Rechner wird vom BAFA zur Verfügung gestellt und dient der Ermittlung der Jahresarbeitszahl. Die Jahresarbeitszahl kann damit im Voraus ermittelt werden. Allerdings kann die tatsächliche Jahresarbeitszahl vom Wert, den Sie mit dem JAZ-Rechner ermitteln, noch abweichen. Das liegt daran, dass die Jahresarbeitszahl von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, die sich noch ändern können.

Auf verschiedenen Internetportalen ist der JAZ-Rechner verfügbar. Sie sollten darauf achten, dass die Jahresarbeitszahl nach VDI 4650 Blatt 1: 2016-12 ermittelt wird. Die Jahresarbeitszahlen werden für Raumheizung und Warmwasserbereitung ermittelt und gemäß ihrem Anteil gewichtet. Um die Gesamt-Jahresarbeitszahl zu ermitteln, muss die Betriebsweise berücksichtigt werden.

So nutzen Sie den JAZ-Rechner

Um die Jahresarbeitszahl Ihrer Wärmepumpe zu ermitteln, müssen Sie im JAZ-Rechner verschiedene Angaben machen:

  • Ihren Namen und Ihre Anschrift
  • Systemtemperatur mit Vorlauftemperatur und Rücklauftemperatur (in der Regel vom Hersteller angegeben)
  • Angaben über die Heizung mit Wärmequelle und Betriebsweise
  • Angaben über Warmwasser mit prozentualem Anteil des Gesamtwärmebedarfs, Art der Erzeugung, Speichertemperatur und Speichertyp

Als Ergebnis werden die Jahresarbeitszahlen ermittelt. Sie können das Ergebnis zusammen mit Ihrem Antrag auf Förderung an das BAFA übermitteln. Der Rechner berücksichtigt nicht das Nutzungsverhalten der Hausbewohner.
Nicht nur für die Förderung, sondern auch für die Bilanzierung eines Gebäudes ist die Jahresarbeitszahl relevant.

Anzeige

Förderung von Wärmepumpen

Der JAZ-Rechner hilft Ihnen bei der Ermittlung der Jahresarbeitszahl, wenn Sie für die Wärmepumpe eine Förderung beantragen möchten. Wärmepumpen werden in Neubauten und in Bestandsgebäuden von Bund und Ländern gefördert. Grundlage für die Förderung ist das Marktanreizprogramm. Bei der Förderung wird zwischen Modernisierung und Neubau unterschieden.

Das BAFA gewährt eine Basisförderung, die ausschließlich für Bestandsgebäude gilt, sowie eine Innovationsförderung, die für Bestandsgebäude und Neubauten gilt. Damit eine Wärmepumpe hinsichtlich der Innovationsförderung gefördert werden kann, muss sie mindestens eine Jahresarbeitszahl von 4,5 haben.

Solche Wärmepumpen arbeiten ausschließlich mit Flächenheizungen und werden vom Fachbetrieb ein Jahr nach der Inbetriebnahme geprüft. Auch Förderpumpen mit einer verbesserten Systemeffizienz können gefördert werden. Dafür wird keine erhöhte Jahresarbeitszahl vorgeschrieben. Die Effizienz wird anhand der System-Jahresarbeitszahl beurteilt. Eine hohe Jahresarbeitszahl bedeutet weniger Kosten, einen geringeren Kohlegas-Ausstoß und mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Zur Ermittlung der Jahresarbeitszahl und zur Beantragung einer Förderung sollten Sie den JAZ-Rechner nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.