Solarthermieanlage hat zu wenig Druck: Was tun?

Bei einer Solarthermieanlage kommt es auf den richtigen Betriebsdruck an, damit sie ordnungsgemäß funktioniert. Aufgrund der unterschiedlichen Temperaturen im System schwankt der Betriebsdruck, doch wird er größtenteils durch das Membran-Ausdehnungsgefäß ausgeglichen. Der Druck ist über das Manometer ablesbar. Was sollten Sie tun, wenn Ihre Solarthermieanlage zu wenig Druck hat?

Weniger Leistung durch Druckabfall

Liegt die Temperatur beim Befüllen der Solarthermieanlage bei ca. 20 Grad Celsius, so führen mittlere Temperaturen von ca. 80 Grad Celsius zu einem deutlichen Anstieg des Betriebsdrucks. Der Anlagendruck ist abhängig von der Höhe der Anlage und dem benötigten Vor-Druck für das Membran-Druckausgleichsgefäß. Weicht der Druck nach oben ab, ist das in der Regel kein Grund zur Sorge.

Schwieriger ist es bei einem Druckabfall. Verminderter Druck kann zu Unterbrechungen des Solarkreisvolumenstroms und damit verbunden zu Leistungsabfall führen. Es ist daher wichtig, die Ursache für den Druckabfall zu ermitteln. Häufig entsteht ein Druckabfall durch undichte Stellen in der Anlage, die aufgespürt und ausgebessert werden müssen.

Anzeige

Anlagendruck entsprechend der baulichen Gegebenheiten

Bei Ihrer Solarthermieanlage sollte der Anlagendruck an die baulichen Gegebenheiten angepasst werden. Der Anlagendruck muss umso höher eingestellt werden, je größer die Höhendifferenz zwischen Kollektor und Ausdehnungsgefäß ist. Als Faustregel gilt 1 bar auf zehn Meter Höhenunterschied.

Prüfen der Solarflüssigkeit

Um Druckabfall bei Ihrer Solarthermieanlage zu vermeiden, sollten Sie die Solarflüssigkeit nicht vernachlässigen. Sie ist ein Gemisch aus Frostschutz, Wasser und Korrosionsschutz, das als Wärmeträger dient und mit einer Umwälzpumpe durch das Rohrsystem vom Kollektor zum Wärmeüberträger und zurück geleitet wird. Im Laufe der Betriebszeit altert die Flüssigkeit, sodass Frost- und Korrosionsschutz nicht mehr gesichert sind. Überhitzung und Oxidation können den Alterungsprozess beschleunigen.

Mit einem Refraktometer oder Aerometer können Sie prüfen, bis zu welcher Temperatur der Frostschutz gewährleistet ist. Bis minus 25 Grad Celsius sollte das gegeben sein. Der pH-Wert sollte bei mindestens 7 liegen und lässt sich ebenfalls mit Messgeräten kontrollieren. Bei einem geringeren pH-Wert muss die Flüssigkeit gewechselt werden. Schmutzpartikel werden entfernt und der Durchfluss verbessert, wenn die Leitungen anschließend mit klarem Wasser gespült werden.

ARH_Heizung_Banner-300x250-Fragebogen
Anzeige

Solarthermieanlage regelmäßig entlüften

Haben Sie Ihre Solarthermieanlage befüllt, muss sie entlüftet werden. Luft kann auch bei starker Sonneneinstrahlung und einem geringen Wärmebedarf im Haus in die Anlage gelangen. Die Flüssigkeit im Rohrsystem wird durch intensive Wärmeeinwirkung zum Kochen gebracht.

Die winzigen Moleküle des dadurch entstehenden Wasserdampfs entweichen durch winzige undichte Stellen im System. Auch Dichtungen, die im Laufe der Zeit porös geworden sind, können das Eindringen von Luft in die Anlage fördern. Luft kann die Solarthermieanlage langfristig schädigen:

  • fördert Klumpenbildung in der Flüssigkeit
  • kann die Pumpe beeinträchtigen und beschädigen
  • schränkt die Schwerkraftbremse ein.

Um den erforderlichen Betriebsdruck wiederherzustellen und die Leistungsfähigkeit Ihrer Anlage zu steigern, ist die Entlüftung erforderlich. Sie kann manuell oder automatisch erfolgen.

Solarterrasse & Solarcarport
Anzeige

Solaranlage auf Verschmutzungen und Tierverbiss kontrollieren

Druckabfall in der Solarthermieanlage kann durch undichte Stellen entstehen. Die Durchlässigkeit der Glasabdeckung kann durch Verschmutzungen beeinträchtigt werden. Regelmäßig sollten Sie eine Sichtprüfung der Kollektoren durchführen.

Können Sie die Kollektoren nicht gefahrlos erreichen, lassen Sie die Reinigung von einer Fachfirma durchführen. Eine widerstandsfähige Ummantelung kann die Anlage vor Tierverbiss schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.