Großer Teelichtofen Test und Heizkosten sparen

Angesichts der steigenden Energiepreise und der Ukraine-Krise ist es naheliegend, über alternative Möglichkeiten zum Heizen von Wohnräumen nachzudenken. Ein Teelichtofen kann die Raumheizung zwar nicht ersetzen, aber die Heizung können Sie um ein paar Grad herunterdrehen. Zumindest ein kleiner Betrag an Heizkosten lässt sich damit sparen.

Was ist ein Teelichtofen?

Ein Teelichtofen ist eine kleine Konstruktion aus Terrakotta. Er besteht aus einer Schale, in die Teelichter gestellt werden und in der sich ein senkrechter Stab befindet. Dieser Stab dient als Halterung für einen Terrakotta-Topf, der wie eine Glocke auf den Stab montiert wird. Der Terrakotta-Topf verhindert, dass Wärme nach oben entweicht. Die Glocke aus Terrakotta gibt Strahlungswärme ab.

Wie funktioniert eine Teelichtheizung?

Die Teelichtheizung ist eine kurzfristig verfügbare, autarke Wärmequelle. Sie kann die Raumheizung nicht ersetzen. Die Teelichter geben Konfektionswärme ab, die von der Terrakotta-Glocke aufgenommen wird. Die Terrakotta-Glocke gibt die Strahlungswärme seitlich ab und macht sie dort verfügbar, wo sie gebraucht wird. Auch dann, wenn die Teelichter bereits erloschen sind, strahlt die Glocke noch einige Zeit Wärme ab.

Was kostet ein Teelichtofen?

Was eine Teelichtheizung kostet, hängt von ihrer Größe und vom Anbieter ab. Einfache Modelle bekommen Sie bei Amazon bereits für ca. 30 Euro. Billiger wird die Teelichtheizung, wenn Sie einen Bausatz mit Bauanleitung kaufen. Ihr Teelichtofen kostet dann nur ca. 8 Euro. Kaufen Sie Blumentöpfe und Montagematerial im Baumarkt, wird es noch preiswerter. Zusätzlich müssen Sie an die Kosten für die Teelichter denken, die Sie regelmäßig nachkaufen müssen.

Wie lange dauert es, bis ein Raum warm wird?

Wie lange es dauert, bis ein Raum warm wird, hängt von dessen Größe und von der Größe des Teelichtofens ab. Der Teelichtofen gibt aber schon nach 15 bis 20 Minuten eine Strahlungswärme ab, die den Raum um bis zu 3 Grad Celsius erwärmen kann und von Menschen als angenehm empfunden wird. Für einen größeren Raum können Sie mehrere Teelichtheizungen verwenden.

Wie lange bleibt der Raum warm?

Wie lange ein Raum warm bleibt, ist abhängig von dessen Größe und der Größe des Teelichtofens. Ein 20 Quadratmeter großer Raum kann bis zu fünf Stunden warm bleiben.

Wie viele Teelichter werden benötigt?

Wie viele Teelichter Sie für einen Teelichtofen benötigen, hängt von dessen Größe ab. Sie müssen bei einfachen Teelichtöfen mit vier bis sechs Teelichtern rechnen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Teelichtofens?

Ein Teelichtofen hat einige Vorteile:

  • erzeugt angenehme Wärme
  • ist preiswert
  • erhöht die Raumtemperatur um bis zu 3 Grad Celsius
  • gibt auch noch Wärme ab, wenn die Teelichter heruntergebrannt sind
  • kann helfen, Heizkosten zu sparen.

Er hat aber auch Nachteile. Er kann nicht unbeaufsichtigt bleiben, da die Brandgefahr zu hoch ist. Sie müssen immer Teelichter nachkaufen, was Kosten und Abfall verursacht. Allerdings gibt es auch umweltfreundliche Teelichter, bei denen kaum Abfall entsteht.

Kann man eine Teelichtheizung selbst bauen?

Einen Teelichtofen können Sie aus Blumentöpfen, Untersetzer, Gewindestange und Muttern selbst bauen. Anleitungen finden Sie im Internet.

Wie hoch ist die Einsparung an Heizkosten?

Was Sie tatsächlich mit dem Teelichtofen an Heizkosten sparen, hängt von Ihren Gewohnheiten ab. Pro Grad, um das Sie Ihre Raumheizung reduzieren, können Sie mit Einsparungen von fünf bis sechs Prozent rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert