Wallbox Tesla Test und Erfahrungen

Tesla nimmt bei der Herstellung von Elektrofahrzeugen eine Vorreiterrolle ein. Damit Sie Ihr Fahrzeug aus dem Hause Tesla daheim aufladen können, ist die Wallbox Tesla unter dem Namen Wall Connector in verschiedenen Ausführungen verfügbar. Abhängig vom Modell und vom Preis können Sie eine Förderung von der KfW erhalten.

Tesla - ein Vorreiter in Sachen Elektromobilität

Geht es um Elektromobilität, nimmt Tesla eine Vorreiterrolle ein. Einen hohen Bekanntheitsgrad hat das Unternehmen auch durch seinen Chef Elon Musk, der in der Vergangenheit bereits mehrfach für Schlagzeilen gesorgt hat. Für einen hohen Wiedererkennungswert sorgt das stilisierte “T”, das einen T-förmigen Ausschnitt eines Querschnitts durch den Anker eines von Nikola Tesla entworfenen Elektromotors darstellt. Tesla ist ein noch recht junges Unternehmen.

Die Geschichte beginnt 2003, als zwei unabhängige Teams mit der Entwicklung eines kommerziellen Elektrowagens beschäftigt waren. Firmenchef Elon Musk interessierte sich bereits seit seiner College-Zeit für Elektrofahrzeuge. Des Weiteren bietet das Unternehmen auch Solarspeicher mit dem Namen Powerwall.

Das Unternehmen Tesla, von dem Sie auch die Wallbox Tesla kaufen können, wurde am 1. Juli 2003 gegründet und hat seinen Sitz in Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien. Inzwischen stellt Tesla verschiedene Elektrofahrzeuge her, darunter auch sportliche Modelle. Zu den Fahrzeugen ist verschiedenes Zubehör erhältlich, zu dem die Wallbox Tesla unter dem Namen Wall Connector gehört.

Tesla Wallbox für das Model 3

Was Sie über die Wallbox Tesla wissen sollten

Die Tesla Wallbox wird unter dem Namen Gen 3 Wall Connector angeboten, was bedeutet, dass es sich um die dritte Generation handelt. Die ersten Wallboxen wurden bereits 2016 hergestellt. Die neue Gen 3 Wallbox von Tesla wird seit Anfang 2020 in den USA angeboten und ist seit 2021 auch in Deutschland erhältlich.

Die Wallbox von Tesla eignet sich für Eigenheimbesitzer, die auf erneuerbare Energien und Elektromobilität setzen. Sie ist nur für Besitzer von Tesla-Fahrzeugen verfügbar. Mit der Wallbox können Sie Ihr Auto immer dann aufladen, wann Sie möchten. Die Wallbox kann mit Strom aus dem Netz, aber auch mit Strom aus der Photovoltaik-Anlage betrieben werden.

Möchten Sie die Wallbox kaufen, ist das über den Tesla-Shop möglich. Sie müssen sich auf Ihrem Tesla-Konto anmelden, um nachzuweisen, dass Sie ein Tesla-Fahrzeug besitzen.

Anzeige

Was kostet die Wallbox von Tesla?

Die Wallbox Gen 3 Wall Connector erhalten Sie bereits zu einem Preis von 530 Euro. Da es sich um ein Erzeugnis aus den USA handelt, wo andere Bedingungen gelten, benötigen Sie das entsprechende Zubehör und Installationsmaterial, das Sie separat erwerben müssen. Die Installation muss über eine Fachfirma erfolgen. Sie müssen zusätzlich zum Preis für die Wallbox Tesla und zum Installationsmaterial auch die Kosten für die Installation tragen.

Tesla Wallbox mit 11 KW

Der Gen 3 Wall Connector ist für den Einsatz zu Hause geeignet. Er ist mit einem FI-Schutzschalter und einem Ladekabel mit einer Länge von 7,3 Metern ausgestattet. Am Stecker befindet sich ein Knopf, mit dem die Ladeklappe geöffnet wird.

Die Wallbox ist internetfähig, da ein WLAN-Modul vorhanden ist. Pro Ladestunde erzielen Sie eine Reichweite bis zu 71 Kilometern mit Ihrem Tesla Fahrzeug. Die Wallbox ermöglicht das Teilen des Stroms. So können Sie die vorhandene elektrische Kapazität maximieren und den Strom automatisch verteilen.

Das gleichzeitige Laden mehrerer Autos wird damit möglich. Mit der Schutzklasse IP44 ist die Wallbox vor Spritzwasser, aber nicht vor einem direkten Wasserstrahl geschützt. Die Ladeleistung liegt bei 11 kW.

Bester Autokredit:
SWK Bank Testsiegel Stiftung Warentest
Anzeige

Vor- und Nachteile

Die Wallbox Tesla bietet Ihnen einige Vorteile:

  • kompakte Form
  • schnelles Laden von Elektroautos
  • für den Innen- und Außenbereich verwendbar
  • internetfähig
  • günstiger Preis
  • langes Ladekabel.

Sie sollten jedoch auch die Nachteile nicht vergessen: Schutzklasse mit IP44 nur vergleichsweise gering

  • Schutzklasse mit IP44 nur vergleichsweise gering
  • kein Zubehör im Preis enthalten
  • nicht abschließbar und daher nicht vor unberechtigtem Zugriff geschützt
  • kann nur für Tesla-Fahrzeuge verwendet werden.

Fördermöglichkeiten für die Wallbox

Die KfW hat das Förderprogramm 440 zur Förderung von Wallboxen aufgelegt, das an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. Das Förderprogramm sieht die Förderung von Wallboxen zum Preis von mindestens 900 Euro für Kauf und Installation vor. Der Kaufpreis der Wallbox Tesla liegt bei 530 Euro. Allerdings ist der Gen 3 Wall Connector förderfähig gemäß KfW-Programm. Ein Preis von 900 Euro kann mit Kosten für Zubehör und Installationskosten erreicht werden.

Die Förderung liegt bei maximal 900 Euro pro Ladepunkt. Sie kann über die Hausbank bei der KfW beantragt werden. Der Antrag muss vor dem Kauf der Wallbox gestellt werden. Die Wallbox muss über eine Ladeleistung von exakt 11 kW verfügen und mit erneuerbaren Energien betrieben werden, damit sie förderfähig ist. Ist die Ladeleistung höher als 11 kW, muss sie vom Installateur auf 11 kW begrenzt werden.

Zusätzlich sind Förderungen über das jeweilige Bundesland möglich. Welche Förderungen gewährt werden, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Erfahrungen mit der Wallbox Tesla

Die Wallbox Gen 3 Wall Connector wurde noch nicht von unabhängigen Institutionen wie dem ADAC getestet. Da sie in Deutschland bislang nur wenig verbreitet ist, liegen noch keine Erfahrungsberichte von Besitzern vor. Das kann daran liegen, dass die Fahrzeuge von Tesla in Deutschland noch vergleichsweise wenig verbreitet sind.