Wallbox Mennekes Test und Erfahrungen

Die Wallbox Mennekes wird unter dem Markennamen Amtron angeboten und ist in verschiedenen Ausführungen für den privaten und professionellen Einsatz verfügbar. Für den Einsatz zu Hause eignen sich die Modelle Amtron Compact und Xtra mit einer Ladeleistung von 11 kW. Für die Wallbox des deutschen Herstellers können Sie eine Förderung von der KfW erhalten.

Das Unternehmen Mennekes

Kaufen Sie die Wallbox Mennekes, können Sie auf Qualität aus Deutschland vertrauen. Das Unternehmen kann schon auf eine ziemlich lange Tradition zurückblicken, da es bereits 1935 in Kirchhundem im Sauerland gegründet wurde. Das Familienunternehmen war damals entscheidend am rasanten Einzug der Elektrotechnik in allen Bereichen der Industrie in Deutschland, aber auch im Ausland beteiligt.

Bis heute hat sich daran nichts geändert, doch geht auch bei Mennekes der Trend zur Nachhaltigkeit und erneuerbaren Energien. Mit der Wallbox Mennekes bietet der Hersteller eine intelligente Ladelösung für Elektrofahrzeuge an, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden kann. Mennekes legt den Fokus auf Industriesteckvorrichtungen und Elektromobilität. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 1.300 Mitarbeiter und liefert die Erzeugnisse in mehr als 90 Länder.

Das Elektrotechnik-Unternehmen ist inzwischen nicht nur in Deutschland tätig. Es betreibt unter anderem auch Niederlassungen in Indien, Italien, den USA, Frankreich und Großbritannien.

Was Sie über die Wallbox Mennekes wissen sollten

Seit 2014 stellt Mennekes Ladelösungen für Elektrofahrzeuge her, darunter auch Ladestecker vom Typ 2. Die Wallbox unter dem Markennamen Amtron wird noch nicht so lange hergestellt. Genaue Angaben, seit wann die Mennekes Wallbox hergestellt wird, liegen nicht vor. Sie zählt zu den Innovationen des Unternehmens und wird daher vermutlich erst seit 2020 oder 2021 hergestellt.

Mennekes bietet die Wallbox in verschiedenen Varianten für den professionellen und privaten Einsatz an. Die Wallbox Amtron Professional+ ist für den Einsatz in Unternehmen und im öffentlichen Bereich geeignet, während sich die Wallbox Mennekes Compact, Charge Control oder Xtra für den privaten Bereich eignet. Sie kann von Eigenheimbesitzern genutzt werden, die ihr Elektroauto daheim aufladen möchten.

Sie eignet sich für alle gängigen Elektroautos und kann mit einer Photovoltaikanlage gekoppelt werden. Selbstverständlich können Sie auch Strom aus dem Netz verwenden, um die Wallbox Mennekes aufzuladen.

Hier finden Sie grundlegende Informationen zur Wallbox.

Was kostet die Wallbox Mennekes?

Abhängig von der Ausführung können Sie die Wallbox vom Typ Amtron Compact schon für weniger als 700 Euro kaufen. Sie müssen jedoch die Installation über eine Fachfirma ausführen lassen und auch noch die Kosten für die Installation hinzurechnen.

Die preiswerten Modelle sind jedoch nicht förderfähig. Die Modelle der Reihe Xtra, ebenfalls für den privaten Bereich geeignet, und der Reihe Professional sind förderfähig. Bei einigen dieser Modelle müssen Sie mit Kosten um 2.000 Euro für den Kauf rechnen. Förderfähig sind auch die Modelle der Reihe Charge Control, die um 1.300 Euro kosten und sich für den privaten Bereich eignen.

Alles Wichtige zu Anschaffungs-, Installations- und Folgekosten finden sie hier.

Anzeige

Wallbox Mennekes mit 11 KW

Die Wallbox von Mennekes mit dem Markennamen Amtron erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen. Die Wallbox Amtron Compact ist mit einem Ladekabel Typ 2 in einer Länge von 5 Metern ausgestattet und eignet sich auch in kleineren Garagen oder Carports. Sie hat eine Ladeleistung von 11 kW. Für das Kabel ist eine Aufhängung vorhanden.

Die Wallbox der Reihe Xtra können Sie mit und ohne Kabel kaufen. Die Wallboxen sind nach Schutzklasse IP54 auch für den Außenbereich geeignet. Sie ermöglichen das komfortable Laden mit der Plug-in-Methode. Die Wallbox Amtron Charge Control kann in das Heimenergie- Managementsystem integriert werden. Die Modelle der Reihen Xtra und Charge Control sind mit einem Schlüssel ausgestattet, sodass sie vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Wallbox Installation.

Vor- und Nachteile

Die Wallbox von Mennekes bietet Ihnen einige Vorteile, egal, ob Sie sich für das einfachere Compact-Modell, das Modell Charge Control oder das teurere Modell Xtra entscheiden:

  • einfache Inbetriebnahme durch Plug-in
  • für Innen- und Außenbereich geeignet
  • kompakte Form
  • Erfassung der Temperatur im Gehäuse zur Vermeidung von Überhitzung

Nachteilig ist, dass die Wallbox Amtron Compact nicht förderfähig ist. Eine WLAN-Nachrüstung ist bei den nicht internetfähigen Boxen nicht möglich.

Bester Autokredit:
SWK Bank Testsiegel Stiftung Warentest
Anzeige

Fördermöglichkeiten für die Wallbox Mennekes

Entscheiden Sie sich für eine Wallbox der Reihe Xtra oder Charge Control, können Sie über Ihre Hausbank einen Förderantrag bei der KfW stellen. Gefördert werden Wallboxen mit einer Ladeleistung von exakt 11 kW und mit einem Preis von mindestens 900 Euro inklusive Installationskosten.

Voraussetzung ist, dass die Wallbox mit erneuerbarer Energie betrieben wird. Die Förderung liegt bei bis zu 900 Euro je Ladepunkt. Um sie zu erhalten, müssen Sie den Antrag bei der KfW stellen, bevor Sie die Wallbox kaufen. Die Förderung der KfW mit dem Programm 440 gilt bundesweit.
Die Bundesländer können ebenfalls eine Förderung gewähren. Diese Förderung unterscheidet sich jedoch, je nach Bundesland.

Alles Wichtige zur Wallbox Förderung finden Sie hier.

Erfahrungen mit der Wallbox Mennekes

Im Test vom ADAC erhielt die Wallbox Mennekes mit einer Ladeleistung von 22 kW die Note sehr gut mit 1,4. Die Wallbox Compact wurde bereits von Kunden bei Amazon mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet. Kunden loben die Zuverlässigkeit, Sicherheit und die einfache Inbetriebnahme.

Lohnt die Kombination einer Wallbox mit einer Photovoltaikanlagen? Hier die Antwort.