Systemwirkungsgrad

Zahlreiche Faktoren spielen beim Ertrag einer Photovoltaik Anlage eine Rolle. Ein ganz bedeutender ist der Systemwirkungsgrad. Damit fällt der Wirkungsgrad der kompletten Anlage. Der Systemwirkungsgrad er Photovoltaikanlage besitzt eine deutlich höhere Aussagekraft als der Wirkungsgrad von einzelnen Solarmodulen, des Wechselrichters oder des Solargenerators. Nur die Zusammenrechnung der kompletten Verluste, die sich in einer Photovoltaikanlage abzeichnen, bestimmt letztlich der Systemwirkungsgrad. Nur dieser Wirkungsgrad zeigt die wirklich an, wie viel solare Strahlung höchstens in Solarstrom ausgetauscht werden kann. umgewandelt

Zunächst wirken selbstverständlich die einzelnen Wirkungsgrade der einzelnen Bestandteile auf den Systemwirkungsgrad der Photovoltaikanlage. Je nach selektierte Solarzelle kann der Wirkungsgrad zwischen 5% bis 20% schwanken. Einen großen Einfluss auf den Systemwirkungsgrad hat die Verkabelung in der Photovoltaikanlage. Bei nicht richtiger Auslegung können die Leitungsverluste sehr hoch ausfallen. Insbesondere auf der Wechselstromseite können die Verluste anschnellen, allerdings sollten sie möglichst eine kurze Zeitspanne betragen. Durch Querschnitte besteht die Möglichkeit, Leitungsverluste zu unterbinden. Grundsätzlich sollten sie unter 1% liegen. Die essenzielle Rolle des Wechselrichters hinsichtlich des Systemwirkungsgrades einer Phonovoltaikanlage muss immer wieder unterstrichen werden. Die Auslastung ist entscheidend. Durch den Zusammenschluss der für den Wirkungsgrad des Wechselrichters. Umso höher die Einstrahlung erfolgt, umso positiver ist auch der Wirkungsgrad. Die Zusammensetzung für den Wirkungsgrad des Wechselrichters bildet sich aus dem Umwandlungs- und Anpassungswirkungsgrad.

Für eine Optimierung des Systemwirkungsgrades einer Photovoltaikanlage sind zwei Stellhebel vorhanden. Die einzelnen Komponenten müssen über einen perfekt Wirkungsgrad verfügen. Der Grad erhöht sich demzufolge, wenn die Verluste in der Leitung minimal sind und ein hoher Wirkungsgrad des Wechselrichters vorhanden ist. Aber auch die Solarmodule müssen mit einem perfekten Wirkungsgrad selektiert werden. Zum gleichen Zeitpunkt erfordern auch die einzelnen Bestandteile eine Abstimmung. Ein hoher Grad wird nur durch eine perfekte Zusammenarbeit zwischen Wechselrichter, Solarmodul und Verkabelung garantiert. Schätzungen zufolge liegt der Wirkungsgrad bei Photovoltaikanlagen momentan im Durchschnitt bei 13,5%. Auch durch die Länge der Stromleitungen machen sich Verluste bemerkbar.

Hi Five!
Danke!