Wie viel Photovoltaik brauchen wir?

Um die Auswirkungen des Klimawandels zu reduzieren wurde im Klimagipfel von Paris im Dezember 2015 der Grundstein für eine Stabilisierung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5 °C gelegt. Diese Grenze lässt sich nur erreichen, wenn bis zum Jahr 2040 der Kohlendioxidausstoß auf null reduziert wird. In Deutschland stammen 83 % dieser Emissionen aus der Energieversorgung. Mit den bisherigen Zielen und Maßnahmen der Bundesregierung ist dieses Ziel nicht zu erreichen. Nur, wie dann?

 

 

Sektoren der Energieversorgung

Die Energieversorgung lässt sich in die drei Sektoren Strom, Wärme und Verkehr unterteilen.

Wärmesektor

Im Wärmesektor decken die fossilen Brennstoffe Öl und Gas etwa drei Viertel des Energiebedarfs ab. Der Anteil der erneuerbaren Energien liegt derzeit bei ungefähr 12%. Hier müssen vorwiegend stromverbrauchende Wärmepumpen eingesetzt werden, denn das Potenzial der erneuerbaren Technologien wie Solarthermie oder Erdwärme ist nicht ausreichend.

Verkehrssektor

Im Verkehrssektor wird derzeit 94% der Energie durch fossile Energieträger bereitgestellt. Im Individualverkehr werden Elektroautos mit Batteriespeichern den herkömmlichen Verbrennungsmotoren ablösen und im Güterverkehr sind nur noch die Elektrolokomotiven zukunftsfähig.

Stromsektor

Im Stromsektor wird der Energiebedarf durch eine gesteigerte Effizienz leicht sinken. Durch die Kopplung der Energiesektoren, d.h. die Versorgung des Wärme- und Verkehrssektors mit Strom, wird sich der Strombedarf bis zum Jahr 2040 von 600 Terrawattstunden (THW) auf 1320 TWh mehr als verdoppeln.

Kostenloser Photovoltaik Rechner. Jetzt PV-Anlage berechnen!

Ausbau der regenerativen Energien

Die wesentlichen regenerative Erzeuger sind Photovoltaik, Windkraft, Biomasse und Wasserkraft. Die Potenziale von Biomasse und Wasserkraft sind weitestgehend ausgeschöpft. Für eine erfolgreiche Energiewende bleiben nur Photovoltaik und Windkraft. Beide Technologien benötigen Speicher, um das schwankende Angebot auszugleichen. Die anfallenden Verluste müssen ebenfalls kompensiert werden.

Insgesamt wird eine installierte Leistung von circa 700 Gigawatt (GW) benötigt, um den gesamten Energiebedarf zu decken. Die installierte Leistung muss deshalb so hoch sein, weil die regenerativen Anlagen nicht dauerhaft ihre Leistung bereitstellen können. Es wird davon ausgegangen, dass etwa 200 GW Windkraft an Land und 75 GW auf dem Meer installiert werden können. Biomasse und Wasserkraft stellen zusammen circa 25 GW Leistung. Dies ergibt eine zu installierende Leistung von 400 GW Photovoltaik. Derzeit schon vorhanden sind etwa 40 GW.

Die Frage „Wie viel Photovoltaik brauchen wir“ lässt sich somit beantworten: Es wird jedes Jahr ein Zubau von 15 GW in Deutschland bis zum Jahr 2040 benötigt, um den Klimawandel aufzuhalten. Selbstverständlich ist die Voraussetzung, dass die restliche Welt mitzieht, deshalb ist es Wichtig mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Quelle: youtube.com

Bild: Pixabay

Wie viel Photovoltaik brauchen wir?
Give me five!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.