Das schnellste Fahrzeug das jemals den Nürburgring befahren hat ist zurzeit das Elektroauto NIO EP9

Entwirft man ein Fahrzeug speziell für den Nürburgring endet das meistens nicht in einem perfekten Fahrerlebnis auf normalen Straßen, sondern einfach in einem verdammt schnelles Production car. Das NIO EP9 Elektroauto war bereits das schnellste Elektroauto auf der Strecke, was an sich schon eine Meisterleistung ist, denn das S Modell von Tesla schaffte es nicht einmal die Maximal-Leistung auf der gesamten Strecke aufrecht zu halten. Nach einem neuen Versuch geht der NIO nun davon aus dass der EP9 das schnellste Fahrzeug ist das jemals den Ring befahren hat – egal ob Benzin oder Elektroauto.

Unter zugegebenermaßen besten Bedingungen vollendete der EP9 die Strecke in 6:45.90. Diese Zeit ist um 19 Sekunden bessere als die vorherige und sogar 6 Sekunden schneller als die des Lamborghini Huracan Performante. Der EP9 übertraf auch den Radical SR8LM, der nicht straßenzugelassen ist und allgemein auch so straßentauglich ist wie ein Spaceshuttle.

Nichtsdestotrotz ist auch der EP9 kein wirklicher Honda Accord. Er ist zwar für Straßen weltweit zugelassen, ist aber auch ein elektrisches Superauto im Wert von 1,33 Millionen Euro. NIO hat in seinem letzten Produktionslauf nur sechs dieser Fahrzeuge hergestellt, und es ist unbekannt wie viele in der kürzlich bekannt gegebenen zweiten Runde produziert werden. Doch es wurden ausreichend hergestellt, um zu beweisen, dass das aberwitzige Elektrofahrzeug ein der Straße würdiges Auto ist und deshalb auch fähig ist gegen andere Fahrzeuge auf der Nordschleife anzutreten — Rekorde zu brechen scheint etwas zu sein, wofür sich NIO besonders interessiert.

 

 

“Im Oktober 2016 haben wir es uns zum Ziel gesetzt, einen neuen Rundenrekord für ein elektrisches Fahrzeug mit unserem NIO EP9 aufzustellen” sagte  Gerry Hughes, Leiter des Leistungsprogramms von NIO und Formel E Mannschaftsrektor. “Im rauen Wetter, für das die Nordschleife des Nürburgrings bekannt ist, hat der EP9 zwei Runden der 20. 8 km langen ‚Grünen Hölle‘ vollendet, von denen eine in einer Zeit von 7:05.12 beendet wurde, was die vorherige Rundenzeit übertrifft und es somit zum schnellsten elektrischen Auto der Welt macht. Die neue Rundenzeit des EP9 ist sogar 19. 22 Sekunden schneller als seine vorherige. Das ist eine fantastische Errungenschaft für NIO und ich bin stolz auf das Team, das so unermüdlich gearbeitet hat um dieses Ziel zu erreichen“

Die 1360 PS und 4671 Umdrehungen haben das EP9 zum schnellsten Auto gemacht, das den Circuit of Americas Anfang des Jahres vollendet hat. NIOs Werbestrategie für 2017 scheint es zu sein, den EP9 zahlreiche Strecken weltweit fahren zu lassen und sämtliche Streckenrekorde zu brechen und um dann alle zwei Monate eine neue Pressemitteilung herauszugeben.

Während viele behaupten werden, dass dies der Todesstoß für die Überlegenheit der Verbrennungsmotoren sei, sollten wir im Kopf behalten, dass Formel E immer noch sehr langweilig ist und die meisten EVs noch Schwierigkeiten haben, ihre volle Leistung unter Extrembedingungen aufrechtzuhalten. Der EP9 ist ein Geheimfavorit, der im Stande sein kann, Zeiten zu absolvieren die nur wenige Sekunden hinter den teilnehmenden Fahrzeugen der Langstrecken-Meisterschaften liegen.  Allerdings macht seine Batterielaufzeit es ihm unmöglich mehr als eine Hand voll Runden durchzuhalten. Jedenfalls noch nicht.

Noch warten wir auf die offizielle Bestätigung und Dokumentation der Rundenzeit des EP9 aus Nürburg, Deutschland. Es gibt kaum Grund, dessen Gültigkeit anzuzweifeln, da der EP9 bereits unter den Top100 des Rings auftaucht, aber NIO hat auch das Filmmaterial der Dashcam noch nicht veröffentlicht.

 
Quelle: thetruthaboutcars.com
Bild: NIO

Das schnellste Fahrzeug das jemals den Nürburgring befahren hat ist zurzeit das Elektroauto NIO EP9
Give me five!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.