Laut ADAC überzeugt der Opel Ampera-e mit einer guten Reichweite

Der Ampera-e von Opel stellt sich heute den Testingenieuren des ADAC als alltagtaugliches Elektroauto vor. Ihr Fazit bestätigt dem Ampera-e einen neuen Maßstab bei der Reichweite sowie bei der Sicherheit. Der Stromer erhält zusätzlich die optimale Umweltvisitenkarte mit fünf Sternen laut ADAC EcoTest ausgestellt. Nach einem strengen, realitätsnahen Testverfahren des Clubs hat eine volle Batterie 340 Kilometer Aktionsradius. Es ist bei ruhiger und vorausschauender Fahrweise sowie möglichst gleichmäßigem Tempo von unter 120 km/h erreichbar, rund 400 Kilometer weit dem Ampera-e von Opel und seiner vollen Batterie zu fahren. Ein wesentlich teureres Modell von Tesla vermag allein diese Reichweite zu überschreiten.

 

 

Der Elektro-Opel mit seiner serienmäßig umfassenden Ausstattung bietet für seine Fahrzeuggröße ein großzügiges Patzangebot und punktet mit guten Fahrleistungen. Der Ampera-e kostet zur Zeit noch mehr als 44.000 Euro, allerdings plant Opel ihn erschwinglicher zu machen, weil die staatliche Elektroprämie gleichwohl in Abzug gebracht werden kann. Die ADAC Motorwelt berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über alle Details und Testergebnisse.
Mit seinem 60 kWh großen Lithium-Ionen Akku belehrt der Ampera-e jeden Verbraucher mit Reichweitenangst eines Besseren, weil er 300 Kilometer bis zur nächsten Ladung hinter sich bringt. Ausgereifte Ladetechnik für eine Schnellladung mit Wechsel- und Gleichstrom befindet sich serienmäßig an Bord. Dieses wird von Interessenten als positiv bewertet.

Das Opel-Elektroauto punktet mit aktiver Sicherheit und ist mit Assistenzsystemen optimal ausgerüstet. Dazu gehören Verkehrszeichenerkennung und Totwinkelwarnung, Fußgängernotbremssystem, die Abstands- und Kollisionswarner und nicht zuletzt zum sicheren Rückwärtsfahren Querverkehrerkennung und Spurhalter. Der Ampera-e von Opel überrascht den Betrachter durchaus positiv mit seinen ausreichenden Platzverhältnissen. Er gibt vier Erwachsenen reichlich Platz, mit soviel Kopf- und Beinfreiheit rechnet niemand. Der Kofferraum ist bei Bedarf mit einem Zwischenboden zu unterteilen und bietet 310 Liter Raumvolumen. Das sichere Fahrwerk gibt dem Fahrer die notwendige Sicherheit mit dem Eindruck, in jeder Verkehrssituation Herr der Lage zu sein.
Für deutsche Kunden wird es länger dauern, bis sie ihr Opel-Elektroauto in Empfang nehmen können. Bei heutiger Bestellung bekommt der deutsche Kunde den Ampera-e in der Jahresmitte 2018, möglicherweise doch erst 2019

Quellen: ots

Bild: pixabay

Laut ADAC überzeugt der Opel Ampera-e mit einer guten Reichweite
Give me five!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.