Wenn Kredite grün werden: Attraktive Konditionen für ökologisches Bauen

Das ökologisch-nachhaltige Denken umfasst alle Bereiche. Die Finanzbranche macht da keine Ausnahme und Immobilienbesitzer können Profit aus dem Trend ziehen.

Mit finanziellen Anreizen für Umweltschutz sorgen

Selbst die Finanzwelt kann sich dem weltweiten Öko-Trend nicht entziehen. Seit dem Vormarsch erneuerbarer Energien gelten sogenannte grüne Fonds als beliebtes Finanzprodukt mit guten Renditeaussichten, auch wenn die Fonds im Detail nicht immer ganz so sauber sind, wie sie zu sein vorgeben.

Angesichts dieser Entwicklung überrascht es nicht, dass selbst der klassische Baukredit auch unter ethisch korrekten Rahmenbedingungen vergeben wird. Dabei handelt es sich um den sogenannten Ökobaukredit, der neu ins Portfolio der EthikBank aufgenommen wurde. Sein Ziel ist klar definiert: Bauherren, die besonderen Wert auf nachhaltige Kriterien wie Energieeffizienz, erneuerbare Energien und ökologische Baustoffe legen, sollen dafür mit attraktiven Baukrediten belohnt werden.

Glücklicherweise ist es heutzutage nicht mehr schwer, die Kundschaft für solche Angebote zu begeistern. Der Wunsch nach ökologisch sinnvollen Gebäuden ist ohnehin vorhanden, da das Bewusstsein für das Thema stark gestiegen ist. Attraktive Kredite kommen da nur gelegen und machen die Entscheidung noch leichter. Denn die Verzinsung ist absolut konkurrenzfähig mit herkömmlichen Konkurrenzprodukten: Abhängig davon, welche Förderkriterien erfüllt werden und wie hoch die Beleihung ist, beginnt der effektive Jahreszins bereits bei 1,07 Prozent und endet bei immer noch sehr günstigen 1,48 Prozent. Selbst im „schlechtesten“ Fall bleibt der Zinssatz also bei unter 1,5 Prozent – das ist selbst in Zeiten der Niedrigzinsen immer noch sehr gut. Da nicht mit Sicherheit feststeht, wie lange diese Zinsperiode noch andauern wird, ist es ratsam, die Angebote noch möglichst bald wahrzunehmen.

Wichtig: Bestandsobjekte werden ebenfalls gefördert

Doch nicht nur Bauherren neuer Projekte dürfen auf Angebote dieser Art zurückgreifen. Auch die Verbesserung bestehender Gebäude ist ein wichtiges Thema und soll entsprechend gefördert werden. Dafür gibt es mehrere Beispiele, allen voran die energetische Sanierung, die zwar kostenintensiv ist, anschließend aber dauerhaft niedrigere Energiekosten und eine höhere Wohnqualität mit sich bringt. Auch die Installation von Solaranlagen ist seit Jahren voll im Trend. Der Wirkungsgrad der Solarzellen steigt immer weiter, auch Speicherbatterien werden immer billiger.

Der Traum von der kompletten Selbstversorgung ist damit keine Illusion mehr, sondern zum Greifen nah. Angesichts der kritischen Situation und des kleinen Zeitfensters beim Klimawandel ist das Umdenken auch nötig, Kredite dieser Art kommen also genau zur rechten Zeit und sollten unbedingt genutzt werden.

Bild: ©istock.com/Guy45

Wenn Kredite grün werden: Attraktive Konditionen für ökologisches Bauen
Give me five!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.