2 Gedanken zu „Harald Lesch – Die Ursache allen Übels: Das Geldsystem!

  • Gier und Dummheit sind die Wurzeln allen Übels!
    Von Dummheit geschlagen müssen eine Menge Leute sein, die unkündbare Planstellen innehaben! Lassen Sie es bitte zu, dass ich Ihnen an folgendem Beispiel erläutern kann, was im Argen liegt. Nach der Wende wurden ungezählte Mitarbeiter u. Hausjuristen (nicht nur Beamte) beschäftigt in den Abteilungen Treuhand der Landeseigenen Betriebe der Wohnungswirtschaft u. in den Liegenschaft- und Grundbuchämtern. Ignoriert wurden die Vereinbarungen beider Deutscher Staaten, die zum Inhalt des Einigungsvertragsgesetzes u. dessen Nebengesetzen geworden waren. Also alle kausalen Vorschriften. Viele Leute glauben heute noch, sie seien berechtigt für Berlin eigene Geschäfte auf Rechnung anderer durchzusetzen. Massen von guten Rechtsanwälten & Notaren in gesamt Berlin wurden beauftragt. Übrig blieben unerfahrene, die jedoch scharf auf Gebührenschinderei waren. Kein Wunder, dass ich über ein Duzend verschlissen habe, was natürlich kein gutes Licht auf mich wirft. Fazit ist: Ein Baukredit für unser MFH wurde ohne unser Wissen als eigenes Geschäft unseres Pächters verbucht, als Sicherungsgrundschuld gesichert hatten wir das unter ganz anderen Voraussetzungen, im Grundbuch 5235 N. Veruntreut wurden ab 2000 die gesamten Einnahmen aus Vermietungen und Verpachtungen, die Instandsetzungsrücklage, die Pachtzinsen! Ungerechtfertigte Bereicherungen zogen anderer aus unser Eigentum. Grundstein gelegt hatte Berlin als HRB 45526-36 c In 884/05, 70 L 14/06-70 K 214/07. Wir wurden zum Opfer umfassender Haftung für Drittverbindlichkeiten gemacht per Verwaltungszwangsverfahren, Ersuchen vom 25. Febr. 2009 (19/009/81818 EH2), eingetragen am 20. März 2009 als lfd. Nr.: 4 der Eintragungen. Gelöscht wurden am 20.03. 09 lfd. Nr. 3 und 2, 4, 5 in Abt II. und die Eigentümer in Abt. !.
    Das ist kein Einzelfall!

  • Gier und Dummheit sind die Wurzeln allen Übels!
    Von Dummheit geschlagen müssen eine Menge Leute sein, die unkündbare Planstellen innehaben! Lassen Sie es bitte zu, dass ich Ihnen an folgendem Beispiel erläutern kann, was im Argen liegt. Nach der Wende wurden ungezählte Mitarbeiter u. Hausjuristen (nicht nur Beamte) beschäftigt in den Abteilungen Treuhand der Landeseigenen Betriebe der Wohnungswirtschaft u. in den Liegenschaft- und Grundbuchämtern. Ignoriert wurden die Vereinbarungen beider Deutscher Staaten, die zum Inhalt des Einigungsvertragsgesetzes u. dessen Nebengesetzen geworden waren. Also alle kausalen Vorschriften. Viele Leute glauben heute noch, sie seien berechtigt für Berlin eigene Geschäfte auf Rechnung anderer durchzusetzen. Massen von guten Rechtsanwälten & Notaren in gesamt Berlin wurden beauftragt. Übrig blieben unerfahrene, die jedoch scharf auf Gebührenschinderei waren. Kein Wunder, dass ich über ein Duzend verschlissen habe, was natürlich kein gutes Licht auf mich wirft. Fazit ist: Ein Baukredit für unser MFH wurde ohne unser Wissen als eigenes Geschäft unseres Pächters verbucht, als Sicherungsgrundschuld gesichert hatten wir das unter ganz anderen Voraussetzungen, im Grundbuch 5235 N. Veruntreut wurden ab 2000 die gesamten Einnahmen aus Vermietungen und Verpachtungen, die Instandsetzungsrücklage, die Pachtzinsen! Ungerechtfertigte Bereicherungen zogen anderer aus unser Eigentum. Grundstein gelegt hatte Berlin als HRB 45526-36 c In 884/05, 70 L 14/06-70 K 214/07. Wir wurden zum Opfer umfassender Haftung für Drittverbindlichkeiten gemacht per Verwaltungszwangsverfahren, Ersuchen vom 25. Febr. 2009 (19/009/81818 EH2), eingetragen am 20. März 2009 als lfd. Nr.: 4 der Eintragungen. Gelöscht wurden am 20.03. 09 lfd. Nr. 3 und 2, 4, 5 in Abt II. und die Eigentümer in Abt. !www.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.