Goal Zero

Die nächste Generation Energiespeicher von Goal Zero ist endlich auf dem Markt

Wer auch unterwegs nicht auf den elektrischen Strom für seinen Computer, eine Musikanlage oder eine Kühlbox verzichten möchte, der braucht eine Portable Power Station. Der Anbieter Goal Zero hat jetzt mit seinen Geräten Yeti 400 und Yeti 1400 Lithium Powerboxen auf den Markt gebracht, die eine Revolution in Gang setzen könnten. Denn anders als vergleichbare Geräte bieten die Yeti 400 und die Yeti 1400 und sehr geringes Gewicht und sind deshalb deutlich leichter zu transportieren. Außerdem können beide Geräte auch über ein Solarpanel aufgeladen werden und sind somit unabhängig vom herkömmlichen Stromnetz.

 

 

Das Unternehmen Goal Zero war bereits vor dem Release der neuen Produkte für Portable Power Stations. Doch mit den Neuerungen ist ihnen ein großer Wurf gelungen, denn sie kombinieren moderne Lithium-Ionen Technologie mit erstklassiger Solartechnik. So konnte nicht nur die Kapazität der Akkus erhöht werden, auch die Ladegeschwindigkeit ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen deutlich verbessert worden.
Beide Gerate sind sehr handlich und stehen so nie im Weg rum. Dank einer revolutionären Überspannungstoleranz können endlich auch energieintensive Geräte zuverlässig mit den Portable Power Stations betrieben werden.

Durch den Einsatz von modernen Lithium Zellen sind die Geräte im Vergleich zum Vorgänger um rund die Hälfte geschrumpft. Das selbe gilt für das Gewicht, denn auch hier wurden rund 50% eingespart. Darüber hinaus sind die Geräte deutlich langlebiger als die Vorgängergeneration.

Doch neben diesen großen Veränderungen gibt es bei den Geräten Yeti 400 und Yeti 1400 noch einige weitere Neuerungen, die die Handhabung deutlich verbessern. Denn mehrere Fächer zum Verstauen von Kabeln sind direkt an der Box vorgesehen, um immer die passenden Kabel vor Ort dabei zu haben. Außerdem gibt eine LED-Anzeige Auskunft über den aktuellen Ladestand des Geräts. Die Yeti 1400 ist außerdem mit einer Modul-Plattform ausgestattet. Diese bietet die Möglichkeit in Zukunft noch weitere Module anzuschließen. So zum Beispiel ein Modul zum Starten von KFZ oder Schnelllademodule für Drohnen und ähnliches.

Die Geräte sind seit dem 1. Juni für einen Preis von 899,99€ für die Yeti 400, beziehungsweise 2499,99€ für die Yeti 1400 im Handel.

Vorrausetzung ist natürlich, dass die trasportierbaren Speicher von Goal Zero mit Ökostrom aus regenerative Energien geladen werden!

Quelle: ots

Bild: obs/Goal Zero/Andy Earl

Goal Zero
Give me five!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.