Elektrolumineszenz Verfahren

Das Elektrolumineszenz-Verfahren ist ein inzwischen äußerst wichtiges Diagnoseverfahren, mit dem entscheidende Produktions- und Einsatzmängel an Solarzellen effektiv festgestellt werden können. Das Elektrolumineszenz-Verfahren sorgt dafür, dass für das Auge unsichtbare Produktionsfehler erst sichtbar werden. So gut wie jeder Solarmodulhersteller wendet das Verfahren heutzutage an. Es ist aber auch möglich bereits eingesetzte Solarmodule nachträglich mit dem Elektrolumineszenz-Verfahren zu überprüfen.

Solarzellen sollen möglichst effektiv im Nahinfrarot-Bereich des Lichtes arbeiten. Mittels Nahinfrarot-Sensoren wird dann detektiert, ob die Halbleiterbauteile, die im Prinzip nichts anderes als Leuchtdioden sind, dann lumineszieren oder nicht. Defekte einzelne Photovoltaik Zellen würden unter dieser Infrarotbestrahlung nicht leuchten, sodass hier dann ein Zellenfehler zweifelsfrei festgestellt werden kann.

Übliche Fehler in den Photozellen schließen neben Wetterbedingter Verschmutzung auch Verschleiß durch Verschattung ein, denn die vielen Lichtintensitätswechsel machen irgendwann auch der besten Solarzelle zu schaffen. Mit dem Elektrolumineszenz-Verfahren können jedoch noch mehr Defekte diagnostiziert werden. So können unter anderem Produktionsfehler wie mikrofeine Haarrisse in der Solaroberfläche festgestellt werden, die für das bloße Auge absolut nicht feststellbar sind. Die Fehlerdiagnose geht sogar soweit, dass Kontakt- und Isolationsmängel schnell und zuverlässig entdeckt werden können. Je besser die Kameras der Nahinfrarot-Sensoren auflösen, umso tiefgreifender können Mängel an der Solaroberfläche ausgemacht werden. Es ist sogar möglich Fehler in der Kristallstruktur der Siliziumschichten zu entdecken, um fehlerhaft produzierte Einzelzelle gezielt auszutauschen.

Das Verfahren ist darüber hinaus extrem kostengünstig und schnell durchführbar. Hersteller und Händler können nachhaltig die Qualität der Solarmodule erhöhen und gewährleisten, dass keine Mangelprodukte verkauft werden. Dank des Einsatzes moderner Digitalkameras können außerdem Auftraggebern umgehend die aktuellen Ergebnisse der bestellten und geprüften Solarzellen zugeschickt werden. Der Kunde weiß also direkt vorher, ob es sich tatsächlich um Qualität handelt oder nicht, sofern dieser eine Zwischenprüfung mit dem Verfahren anordnet. Weiterhin verwenden auch spezielle Versicherungsunternehmen dieses Diagnostikverfahren, um Ausmaß und Vielfalt entstandenen Schadens an Solarzellen durch höhere Mächte wie Unwetter, Sturm oder Vandalismus festzustellen.

Elektrolumineszenz Verfahren
5 (100%) 1 vote