BMW fügt dem 2018er Model 530 eine kabellose Ladefunktion hinzu

BMWs neuster Plug-in Hybrid, der 530e iPerformance soll 2018 durch eine induktive Lademethode im eigenen System Elektrizität nachladen können. Nach der Veröffentlichung im nächsten Jahr soll diese Technologie auch für andere Elektroautos von BMW zur Verfügung stehen.
Gegenwärtig werden Elektroautos durch Ladestationen versorgt, entweder unterwegs oder im eigenen Heim durch installierte Ladegeräte. Doch BMW will die Branche der Elektroautos nun revolutionieren, indem in dem neuesten 5er Modell, dem 530e iPerformance, eine induktive Ladeoption installiert wird. So kann das Auto einfach aufgeladen werden wenn man es auf einer Ladeplatte parkt, die an eine gewöhnliche Steckdose angeschlossen werden kann.
Bei der Batterie des 530es handelt es sich um eine Lithium-Ionen Einheit mit einer Kapazität von 9,2 Kilowattstunden. Sie ist dank der 248PS des Wagens und 310 Pfund-Fuß Drehmoments dazu fähig innerhalb von 6,2 Sekunden von 0 auf 100 zu beschleunigen.

 

Der Prototyp der Bodenplatte ist mit einer Primärspule ausgerüstet, die sowohl drinnen in der Garage als auch draußen verwendet werden kann. Eine zweite Spule am Boden des Fahrzeugs stellt eine Verknüpfung her um das Auto zu laden. Sind die zwei Spulen parallel geschaltet entsteht ein Magnetfeld mit einer Leistung von bis zu 3,2 kW die dann induktiv übertragen werden. Das iDrive System von BMW führt den Fahrer in die richtige Position über der Platte, sodass die zwei Spulen miteinander in Verbindung stehen.
Sobald das Auto ordnungsgemäß auf der Platte geparkt ist, kann die Batterie innerhalb von 3,5 Stunden vollständig aufgeladen werden. Der gesamte induktive Ladeprozess erfolgt automatisch, der Fahrer muss lediglich die Zündung ausschalten sobald die Bodenplatte und die zweite Spule miteinander verknüpft sind. Des Weiteren muss man den Ladestatus nicht zwingend im Auge behalten, da das Auto registriert sobald es komplett geladen ist und die Platte die Elektrizitätsversorgung abbricht.

Die Platte ist entsprechend stabil entworfen um mögliche Folgen und Belastungen zu überstehen, sollte man sie versehentlich überfahren. Die Bodenplatte wurde erstmals für BMWs i8 SafetCar/Qualcomm Safety Car vorgestellt. Dieses Model war das erste Fahrzeug überhaupt welches für das induktive Laden durch den Qualcomm Halo Prototypen mit 7,2 kW Energie konzipiert wurde. Die Bodenplatte muss separat erworben werden, da der 530e sowie andere Hybrid-Modelle noch nicht damit ausgestattet sind. BMW Fahrer können sich mit ihrem lokalen Händler in Verbindung setzen um die Bodenplatten und Spulen zu erhalten und diese entsprechend installieren zu lassen.
BMW hat den Preis der Platte noch nicht offiziell bekannt gegeben, geht jedoch davon aus dass sich die Kosten nur auf geringfügig mehr belaufen als die 800€, die momentan für die i Wallbox Pro verlangt werden.
Nachdem die kabellose Technologie für den 530e im nächsten Jahr auf den Markt kommt, soll diese auch für andere BMW Modelle wie den 330e, 740e und den i8 Spyder zugänglich gemacht werden. Ungefähr zeitgleich wird auch Mercedes-Benz eine kabellose Lademöglichkeit für die Hybridwagen der S-Klasse vorstellen.
Hier bekommen Sie 3 kostenlose und unverbindliche Angebote für Ihre Photovoltaikanlage mit Speicher von Unternehmen aus der Region.

Quelle: interestingengineering.com, BMW

Bild: pexels

BMW fügt dem 2018er Model 530 eine kabellose Ladefunktion hinzu
Give me five!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.