Anlagenüberwachung

Es gibt zahlreiche Gründe, warum eine Anlagenüberwachung bei Photovoltaikanlagen absolut empfehlenswert ist. Als Erstes steht die Ertragssicherung, denn der Erlös ist für die Wirtschaftlichkeit von Bedeutung. Zusätzlich sind über eine Anlagenü berwachung in einem frühen Stadium bereits Fehlfunktionen erkennbar.

Die Photovoltaikanlage ist diversen Einflüssen ausgesetzt. Durch diese Einflüsse wie Hagel, Abgase, Vogelkot, starke Temperaturschwankungen oder Marderbisse können wie bei jedem technischen Produkt nach einer Zeitspanne unterschiedliche Mängel entstehen. Voluminösere Schäden können u.a. durch heftige Unwetter auftreten. Auch immer mehr Anlagenbesitzer melden Schäden an der Photovoltaikanlage durch frühere Planungs-, Montage- oder Installationsfehler.

Die preisgünstige und einfachste Variante der Anlagenü berwachung ist die Notierung der Werte in wiederkehrenden Intervallen. Hierbei müssen täglich, wöchentlich oder monatlich die Notierungen der Photovoltaik Ertragswerte festgehalten werden. Für einen Vergleich muss der Eintrag in eine Tabelle erfolgen. Zum gleichen Zeitpunkt muss auch der Wechselrichter in regelmäßigen Abständen auf Fehlermeldungen einer Prüfung unterzogen werden.

Der Vorteil: Die Ausgaben für den Datenlogger entfallen. Die manuelle Anlagenü berwachung ist besonders für alle empfehlenswert, die Probleme mit dem PC, dem Internet und/oder Smartphones usw. besitzen. Nachteile: Die Regelmäßigkeit ist nur von kurzer Dauer. Es liegt die Vermutung nahe, wo Fehlfunktionen vorhanden sein können, aber detaillierte Information sind über die Ertragswerte nicht zu erhalten.

Automatisch, sehr anwenderfreundlich und permanent ist die Anlagenüberwachung durch den Datenlogger. Die Daten des Wechselrichters werden aufgezeichnet und über den Computer einer Auswertung unterzogen. Datenlogger sind in diversen Ausbaustufen erhältlich. Zu empfehlen sind Datenlogger, die eine wirkliche Überwachung der Anlage erlauben und eine Alarmfunktion besitzen. Eine Meldung wird bei Verschattungen der Photovoltaikanlage, bei Fehlfunktionen (Ausfall von einzelnen Strings) oder Kabelproblemen mittels E-Mail, SMS oder Fax gesendet.

Deutliche Vorteile: Sehr anwenderfreundlich, Fernüberwachung wird über das Smartphone oder Laptop ermöglicht, einfacher Abgleich mit den Erlösen anderweitiger Photovoltaikanlagen, riesiges Angebot auf dem Markt, entsprechend den Wünschen hergerichtete Konfiguration. Der Nachteil: Die im Vergleich hohen Anschaffungskosten beginnen ab 300 Euro aufwärts.

Anlagenüberwachung
5 (100%) 1 vote